TSV Logo mit Abteilungen Startseite Aerobic Badminton Basketball Floorball Handball Judo Leichtathletik Nordic Walking Radsport Reitsport Schach Schäfflertanz Schwimmen Tanzen Tauchen Tennis Tischtennis Triathlon Turnen Volleyball
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Hauptverein Neuigkeiten Ehrung Bayerische Meister durch die Stadt Mainburg
E-Mail Drucken

Rathausempfang für drei Bayerische Meister

Ehrung Bayerische 2011 Stadt

Geschenkgutscheine hatte die Stadt für die drei sportlichen Aushängeschilder parat, mit denen Bürgermeister Josef Reiser und Sportreferent Helmut Fichtner zusammen mit den TSV-Repräsentanten herzlich gratulierten.

Herausragende sportliche Leistungen und Erfolge hat Stadt mit einer Einladung ins Rathaus gewürdigt. Florian Birner, Thomas Zeilnhofer und Rosemarie Hühmer dürfen sich mit Bayerischen Meistertiteln schmücken. Bürgermeister Josef Reiser zeigte sich beim Empfang am Mittwoch entsprechend stolz und lobte die positive Wirkung für die Stadt nach außen.

Mit der LG-Regionsstaffel war Leichtathlet Thomas Zeilnhofer vom TSV Mainburg heuer in der Viermal 100-Meter-Staffel beim Wettkampf in Passau erfolgreich. Dabei liegen dessen Stärken eigentlich mehr im Bereich Wurf.
Judoka Florian Birner, der im Mainburger Bayernligateam des TSV kämpft, ließ seine bayernweite Konkurrenz in der Gewichsklasse bis 66 Kilo hinter sich. Den Gegner „müde machen“, festhalten und immer in Bewegung halten, nannte er den Konditionsfaktor als Schlüssel für seinen Erfolg. Zur Ehrung begleitet wurde er von Abteilungsleiter Michael Graßl.
Rosemarie Hühmer holte sich den Titel im 5 000 Meter-Bahngehen so nebenbei. Eigentlich hatte die engagierte Übungsleiterin nur junge Sportler zu einem Wettkampf begleitet, als sie bei den Senioren kurzerhand selbst in die Konkurrenz eingriff und sich feiern lassen durfte.
„Bayerischer Meister wird man nicht alle Tage“, lobte der städtische Sportreferent Helmut Fichtner. „Das ist aller Ehren wert.“ Gleichermaßen stellte er eine zentrale Sportlerehrung durch die Kommune zur Diskussion, Rosemarie Hühmer sähe er unter anderem gerne für ihr „Lebenswerk“ in Sachen Leichtathletik geehrt.

Unterstützung fand dieser allgemeine Vorstoß von zweitem TSV-Vorsitzenden Alexander Hauf. Der Turnverein ehre im Rahmen des Mitarbeitertreffens zwar jedes Jahr die erfolgreichen Kinder und Jugendlichen, ein Rahmen für die Erwachsenen fehle allerdings, konnte er sich eine Mainburger Sportlerehrung durchaus gut vorstellen. Bürgermeister Josef Reiser nahm den Spielball dankend auf, will die Modalitäten gerne mit den Vereinen abklären.
Guten Mutes ist das Stadtoberhaupt in Sachen neuer Dreifachturnhalle - jetzt, wo man die Zusage für die Realschule endgültig in der Tasche hat. Das sei freilich mit einer anteilsmäßigen Finanzierung durch die Stadt verbunden, allerdings dürfe man sich in dieser Frage auf keine abgespeckte Lösung einlassen, warb Reiser in Übereinstimmung mit den anwesenden Sportlern für die „größe Lösung“ - im übrigen eine einmalige Chance. Der Stadtrat wird sich demnächst mit dem Thema beschäftigen müssen.

Text/Bild: Hallertauer Zeitung, Georg Hargl