TSV Logo mit Abteilungen Startseite Aerobic Badminton Basketball Floorball Handball Judo Leichtathletik Nordic Walking Radsport Reitsport Schach Schäfflertanz Schwimmen Tanzen Tauchen Tennis Tischtennis Triathlon Turnen Volleyball
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Leichtathletik

Zwei junge Leichtathleten teilen sich sieben Medaillen

E-Mail Drucken

Zwei junge Leichtathleten teilen sich sieben Medaillen

Tobias und Sebastian Kelheim 13 001

 

Tobias Raab und Sebastian Sigl


Trotz widrigsten, teils chaotischen Wettkampfbedingungen holten Sebastian Sigl in der Klasse U 18 und Tobias Raab bei den U 16  sieben Medaillen, wobei die Leistungen durchaus steigerungsfähig sind. Beide Mainburger wurden bei diesen Kreismeisterschaften in Kelheim Dritte im 100 Meter Sprint, ihre Hürden über 80 bzw. 110 Meter gewannen sie. Auch   im Kugelstoß mit dem vier Kilo Gerät und 8,66 Metern darf sich Tobias Kreismeister  nennen sowie im Speerwurf, wo er seinen 600 Gramm Speer auf 29,52 Meter am weitesten schleuderte. Einzig im Weitsprung reichte es bei ihm nur für Rang vier und 4,48 Meter. Zu dieser Zeit herrschten bereits strömender Regen und ein böiger Wind.  Sebastian, der den 700 Gramm Speer altersgemäß werfen muss, freute sich über seinen Sieger Wurf. Besonders gerne kehrten die jungen Männer der unwirtlichen Stätte den Rücken und traten  die ersehnte Heimreise mit fünf Gold- und zwei Bronze-Medaillen an.

 

Von der Kälte in den Regen

E-Mail Drucken

Von der Kälte in den Regen

 

 

 

...kam die Trainingsgruppe der U14 bei ihrem zweiten Aufbauwettkampf in Feldkirchen-Westerham. Die Meinungen, was „angenehmer“ ist, Kälte plus Wind oder Dauerregen bei bei mittleren Temperaturen gingen stark auseinander! Dennoch: die Gruppe trat vollzählig an und bestritt den Wettkampf in guter Stimmung. Eine gewisse Schlechtwetter-Routine ist bereits erkennbar, wir hoffen jedoch, dass die heuer nicht mehr benötigt wird!

 

Feldkirchen13.Gruppenbild

Glück im Unglück: Mainburg ergatterte eine der beiden kleinen Überdachungen am Rand der Laufbahn

 

 

 

 

Die Mainburger konnten sich in allen Disziplinen bei starker Konkurrenz sehr gut behaupten und ließen sich auch nicht durch zahlreiche organisatorische Pannen aus dem Konzept bringen. Am zufriedensten war sicher Philipp Artinger, neue Bestleistungen im  Hochsprung (bei strömendem Regen) und im Kugelstoßen freuten ihn sehr. Tobias Dumsky sprang gleich im ersten Versuch neue Bestleistung im Weitsprung, im Kugelstoßen verbesserte er sich ebenfalls. Victoria Puls zeigte sich über 60m-Hürden stark verbessert und steigerte ihre Bestmarke. Im Weitsprung landete Victoria mit einer für den Tag passaben Weite im Vorderfeld, die meisten mussten stärkere Rückstände auf ihre Bestleistungen akzeptiern. Ebenso wie Tobias war nach gutem Auftakt plötzlich der Faden gerissen. Im Gefühl, dass noch mehr geht, ging beiden wohl die letzte Lockerheit verloren.

Neuling Emma Durie trat erstmals überhaupt an und konnte sehr zufrieden sein mit einem blitzsauberen Hürdenlauf und einem 75-m-Sprint im Bereich des Erwarteten. Lea Stark kämpfte erneut mit dem Hängenlassen des Sprungbeins, was die Weiten um ca. 70cm verkürzte. Sie trat ebenso wie Philipp und Emma erstmals über die Hürden an und kam sehr gut durch. Auch im Kugelstoßen traten Lea und Victoria erstmals an, wobei Lea knapp die Nase vorn hatte. Dieser Wettbewerb war relativ gut besucht, sodass man viele unterschiedliche Herangehensweisen sehen konnte, sehr aufschlussreich für den Trainer.

Der 75-m-Lauf war die letzte Disziplin, hier machten sich Ermüdungserscheinungen bemerkbar, die bei besserem Wetter sicher geringer ausgefallen wären. Trotzdem landete Victoria nur knapp über ihrer Bestzeit auf Platz 6, noch vor einigen Mädchen mit deutlich schnelleren Bestzeiten. Auch Lea und Tobias bestritten die 75m und konnten im direkten Kampf gegen gleich schnelle sehr gut gegenhalten.

Victoria und Lea wollten ursprünglich noch den Hochsprung bestreiten, sie hätten dann fünf Disziplinen an einem Tag bestritten, genauso wie beim Block-Mehrkampf im Juni. Wegen dem strömenden Regen und den danach noch anstehenden „wichtigeren“ Disziplinen ließ man dies aber auf Empfehlung des Trainers bleiben.

Nun folgt eine Wettkampfpause, bedingt durch die Pfingstferien, bevor dann im Juni alle Meisterschaften stattfinden werden.

 

 

Feldkirchen13.KariKugelFeldkirchen13.VickyEmma

 Impressionen vom Regenwettkampf         Victoria und Emma während dem  Kugelstoßen

 

 

 Die genauen Ergebnisse aller Teilnehmer sind im Internet einsehbar: http://blv-sport.de/service/msonline/files/302141515192-e.pdf

 

 

U12 Kreisbestenkämpfe KEH: Viele Medaillen – viel Wasser

E-Mail Drucken

U12 Kreisbestenkämpfe KEH: Viele Medaillen – viel Wasser

 

Die U12 nahmen mit insgesamt 8 Jungs und zwei Mädels am Samstag, 11.Mai 2013, an den Kreisbestenkämpfen in Kelheim teil.

Die Anreise erfolgte bis 10h um die Meldungen rechtzeitig zu bestätigen; um so größer war die Überraschung, als die Verantwortlichen erst 10:20 eintrafen. Nach erfolgter Meldung und Warmmachen startete um 11h auch schon die erste Disziplin, 50m Läufe U12m&U12w. Der gemeinsame Start von U12m&U12w sorgte für Verwunderung, da alle Disziplinen gemeinsam zur jeweils selben Zeit angesetzt waren. Die Skepsis wuchs, als die 37 Mädels der U12w zu den 50m antraten! Angesichts des großen Feldes schlugen sich Antonia(9) und Alina(21) recht gut; die Zeiten lagen z.T. nur um Hundertstel auseinander. Leider verletzte sich Antonia beim Lauf und fiel so für den Rest des Wettkampfes aus. Bei den Jungs war das Feld nicht ganz so groß, lediglich 23 Mann stark. Auch hier lag das Feld z.T. recht dicht beisammen, und in ihrer jeweiligen Altersklasse holten sowohl Sebastian als auch Alexander eine Medaille, Bronze! Erstaunt war die gesammelte Mannschaft von Kids, Eltern und Trainern ob des sehr guten Einhaltens des Zeitplans. Was sich allerdings im Laufe der nächsten Disziplin, Weitsprung, ändern sollte. Bei den U12w war nur Antonia gemeldet; auf Grund ihrer Verletzung zogen wir die Meldung allerdings zurück womit Mainburg nur bei den Jungs vertreten war. War uns das Wetter bis zum Weitsprung gnädig gestimmt, so sollte sich dies allmählich ändern; während des Wettspringes kamen die ersten Schauer nieder und es wurde kälter. Was wiederum unsere Jungs nicht daran hinderte, fast ausnahmslos barfuß zu springen. Die Resultate können sich sehen lassen, bei den M11 belegten wir Plätze 4,6,7&8, bei den M10 erlangte Alexander den Kreismeister, Gold.

 

Alexanders Goldsprung

Erste Goldmedaille: Alexander.

 

Nächste Disziplin, Ballwurf. Ab jetzt zeigte uns das Wetter, was 'ne Harke ist. Es begann sintflutartig zu regnen, was sich beinahe 2 Stunden hinzog! So waren die Bedingungen beim Ball und auch noch beim nachfolgendem Hochsprung mehr als miserabel: kalt, komplett durchnässte Kinder und rutschig, was gerade für Hochsprung sehr schwierig ist; dies musste Alina feststellen, die, sehr tapfer, trotz der äußerst widrigen Bedingungen und trotz des OKs der Trainer, den Hochsprung nicht anzutreten, startete und dabei einige Male stürzte. Die Jungs nahmen lieber das OK.

 

Alina im Regen

Nach einem letzten Foto im Regen wurde die Kamera in Sicherheit(ins Trockene) gebracht.

 

Der Ballwurf war trotz der Wassermassen von oben äußerst erfolgreich. Alina erreichte laut der Ergebnislisten einen tollen vierten Platz; allerdings übersahen wir, daß 2 Mädchen dieselbe Weite für einen 1.Platz geworfen hatten, was zur allgemeinen Freude für Alina mit einer Überraschung auf dem Podest endete, Bronze.

Alina Bronze1

Überraschung!!!

 

Bei den M10 konnte sich Nicolas über einen Kreismeistertitel freuen, Gold.

Nicolas Ball

M10 Kreismeister im Ballwurf: Nicolas.

 

Die M11 waren noch erfolgreicher, Hannes,Gold, auch Kreismeister, und Danny erwarf sich die Bronze Medaille.

Hannes und Danny

M11 Gold und Bronze im Ballwurf für Hannes und Danny.

 

Dadurch, daß die m&w U12 immer zusammen starteten, zusätzlich durch den Regen eingebremst, hatte sich der Zeitplan inzwischen etwas gestreckt. Vielleicht auch dadurch  trat der Veranstalter auf's Gas, was bei der U12m schließlich im 50m Staffel Chaos endete, allerdings von allen 8 Mainburger Jungs souverän ignoriert wurde; sie erliefen sich glänzende Gold und Bronze Medaillen (wobei der ein oder andere Mainburger Schlachtenbummler die Staffeln auf den Plätzen 1&2 sah…).

 

U12 Schwimmmannschaft

U12 Schwimmmannschaft des TSV 1861 Mainburg Abt. Leichtathletik.

 

Alles in allem war der Wettkampf sehr erfolgreich, trotz des teilweise extrem schlechten Wetters. Ein Blick auf die trotz des Wetters sehr guten Ergebnisse und ein zweiter Blick auf die in diesem Alter erst richtig ausbaubaren Fertigkeiten läßt viel Hoffnung auf noch erfolgreichere, nachfolgende Wettkämpfe.

Kids Leistungen

Ergebnisübersicht U12"

 

Ergebnisse Kreisbestenkämpfe Kelheim, 11.Mai 2013

 

Testwettkampf der U12

E-Mail Drucken

Testwettkampf der U12

 

Zwei Wochen vor ihrer Kreismeisterschaft in den Einzeldisziplinen bestritt die U12 im eigenen Stadion einen Testwettkampf, um die Kinder wieder an die Wettkampfsituation zu gewöhnen. 10 Kinder waren dabei, drei davon aus den Reihen der U10. Trainer Hans-Jürgen Hintermeier richtete dankenswerter Weise den Wettkampf aus, obwohl er kein Trainer der U12 ist, denn die anderen Trainer waren entweder verhindert waren oder mit einer anderen Gruppe unterwegs. Er wurde von zahlreichen Eltern unterstützt, sodass der Wettkampf zügig durchgeführt werden konnte. Vielen Dank Euch allen!

TestU12.Aufwärmen

 

Nach einem gemeinsamen Aufwärmen gab es einen 50-m-Lauf, Weitsprung und Ballwurf sowie einen 800-m-Lauf. Die Kids wetteiferten mit großem Engagement und Begeisterung, wobei auch zahlreiche neue Bestleistungen aufgestellt wurden. Teilgenommen haben Ramona Gerl, Alina Schäffler, Manuel Filary,  Sascha Flotzinger, Hannes Gerl, Johannes Hintermeier, Michael Hintermeier, Julian Minz, Sebastian Müller und Marco Nagel.

TestU12.50m StartTestU12.Weit.Ramona

 

Sebastian Müller lag mit 3,73m um 70cm über seiner Vorjahresleistung, auch der zwei Jahre jüngere Manuel Filary erzielte mit 3,66m eine Verbesserung von über einem halben Meter. Alina Schäffler knackte erstmals die 3-m-Marke, was Michael Hintermeier zwar knapp verpasste, es war dennoch eine Steigerung um 40cm, über die er sich freuen kann. Sein Bruder Johannes legte über 30cm zu, ebenso Julian Minz.

TestU12.Wurf.Vater und Sohn synchron

Vater fiebert mit: Johannes beim Werfen

 

Im Werfen war wie erwartet Hannes Gerl der beste, er warf erstmals über 40m, herzlichen Glückwunsch! Marco Nagel warf mit 34m ebenso über seiner alten Bestleistung wie Alina Schäffler, die erstmals über 20m schaffte.

Der Wettkampf endete mit einem freiwilligen 800m-Lauf, den erstaunlicherweise alle Kinder mitmachten. Marco Nagel war wie erwartet der schnellste (3:03), doch Julian Minz war ihm dicht auf den Fersen (3:09), gefolgt von Manuel Filary  (3:20) und der stark verbesserten Alina Schäffler (3:24)

In zwei Wochen geht es nun für alle U12-er in Kehlheim um die Wurst, die Kreismeisterschaft in den Einzeldisziplinen ist angesagt.

 

Härtetest in Fürth

E-Mail Drucken

Härtetest in Fürth

 

Die Trainingsgruppe der U14 startete in Fürth in die Freiluftsaison und nahm außer Konkurrenz an der dortigen Kreismeisterschaft teil. Wie wir nutzten zahlreiche andere „Auswärtige“ die Gelegenheit für einen ersten Freiluft-Test, sodass ein starkes Feld beisammen war.  Wind und niedrige Temperaturen dämpften die Hoffnung auf gute absolute Ergebnisse, spannend blieb die Frage: wie halten sich unsere Athleten gegen die starke einheimische Konkurrenz?  Am Ende eines anstrengenden Tages konnte man sehr zufrieden sein.

Fürth13.Deckenlager BubenFürth13.Deckenlager Mädchen

 „Decken und Iso-Matten waren genauso wichtig wie die Spikes“

 

Veronika Priller lief die schnellste Zeit ihres Jahrgangs über 60m-Hürden (12,54sec), Philipp Artinger war der beste Speerwerfer seiner Altersklasse (25,68m) und Tobias Dumsky siegte fast im Alleingang und in neuer Bestzeit über 800m (2:42,10), nachdem er sich über 75m bereits stark verbessert hatte. Lea Stark musste erkältungsbedingt in ihrer besten Disziplin (800m) passen, sie war im Sprint nur knapp hinter Veronika gelandet (11,99sec) und deutlich verbessert im Weitsprung, wenn auch dies wegen Nachschleifen des hinteren Beins noch nicht in Zahlen ablesbar war. Victoria Puls war unsere schnellste über 75m (11,15sec), die 11-sec-Grenze sollte bei besseren Bedingungen demnächst fallen. Sie erreichte auch die drittbeste Hochsprungleistung ihres Jahrgangs mit persönlicher Bestleistung von 1,28m.

Alle traten zudem in weiteren Disziplinen an, wobei die Kälte phasenweise sehr stark auf die Leistungen drückte. Am stärksten im Weitsprung, wo es einen kollektiven Einbruch fast des  gesamten Feldes gab, unsere Athleten waren da in guter Gesellschaft. Insgesamt brachte der Wettkampf neben den ansprechenden Leistungen wertvolle Erkenntnisse für die nächsten Wochen für die Arbeit an den letzten Feinheiten.

Erfreulich war auch, dass die Stimmung der Gruppe immer sehr gut war, dennoch hoffen nun alle auf besseres Wetter beim zweiten und letzten Aufbauwettkampf vor dem Beginn einer Serie von insgesamt vier Meisterschaften, welche für die U14 heuer allesamt im Juni stattfinden.

 

Ein Bericht des Veranstalters und die vollständigen Ergebnisse finden sich unter: http://www.lacquelle.de/homepage/news-kategorien/wettkampf-news/829-krmsfuerth13

 


Seite 26 von 29

Sportabzeichen

Banner

Förderverein Leichtathletik

Banner