TSV Logo mit Abteilungen Startseite Aerobic Badminton Basketball Floorball Handball Judo Leichtathletik Nordic Walking Radsport Reitsport Schach Schäfflertanz Schwimmen Tanzen Tauchen Tennis Tischtennis Triathlon Turnen Volleyball
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Leichtathletik

U16/18/20: Felix Schmid mit überragendem Einstand zweimal für Deutsche Meisterschaft qualifiziert.

E-Mail Drucken

Gilching, 29. April 2017 und Germering, 1. Mai 2017: Die Trainingsgruppe der ältesten aktiven Athleten startete mit unüblich kleinem Aufgebot in die Saison, eine Häufung von Krankheiten, Unfällen und Wachstumsbeschwerden bremst derzeit einen Teil der Gruppe aus. Die verbliebenen hatten dann teilweise mit sehr schlechtem Wetter zu kämpfen, als sie in Germering in die Saison einstiegen.

Zu diesem Zeitpunkt hatte Felix Schmid bereits zwei überzeugende Rennen hingelegt und zwei Tage zuvor in Gilching die 300m gewonnen sowie in Germering, noch ohne Regen, die 300m-Hürden. Seine Zeiten von 37,97 bzw. 42,33sec bedeuten Spitzenplätze in den derzeitigen Bestenlisten und vor allem: die sofortige Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften der U16 im August in Bremen. Herzlichen Glückwunsch!

Germering 17. Felix mit Urkunde

Felix Schmid war der Überflieger des ersten Wettkampfwochenendes und schaffte zwei Qualifikationen zur Deutschen U16-Meisterschaft. Hier nach der Siegerehrung über 300m-Hürden.

Gespannt war man in Germering auch auf die 100-m-Zeiten, die guten Ergebnissen in der Halle hatten entsprechende Erwartungen geweckt. Unter sehr widrigen Bedingungen wurden die zwar nicht ganz erfüllt, man kann jedoch davon ausgehen, dass es in Kürze auch noch deutlich schneller geht. Felix Schmid war mit 12,13sec der schnellste Mainburger, Sebastian Müller ärgerte sich über seine 12,55sec, weil er die Qualifikation zur Süddeutschen Meisterschaft damit knapp verpasste, während Tobi Petz von zwei längeren Läufen ermüdet die Spritzigkeit fehlte. 12,99sec sind dennoch genauso schnell, wie Tobi im Vorjahr in den besseren Rennen lief. Das gilt auch für Michael Hintermeier, der den Start deutlich verbessern konnte, aber im Laufstil in alte Fehler verfiel. Nachdem das Wetter dann immer schlechter wurde und ein Temperatursturz einsetzte, verzichteten die Mainburger auf die geplanten Starts über 80m-Hürden und im Weitsprung, um kältebedingte Verletzungen zu vermeiden.

Philipp Artinger, der in den Trainings davor überzeugen konnte, war richtig heiß auf seinen ersten Wettkampf doch der Speerwurf begann leider erst in der Schlechtwetterphase der Veranstaltung. Fast alle Athleten blieben deutlich unter den Erwartungen, so auch Philipp, der ziemlich dasselbe warf wie im Vorjahr an gleicher Stelle (45,94m). Ein Wurf über mindestens 52m war um wenige Millimeter übertreten, zum Mangel an Glück kam auch noch Pech dazu!

Damit muss man sich nun auf die kommenden Aufgaben konzentrieren, für die Buben der U16 geht es gleich ziemlich kompakt weiter mit drei Wettkämpfen in den nächsten 2 Wochen.

 

 

U14 und U16 schlagen sich gut beim 1. Außenwettkampf in den neuen Altersklassen

E-Mail Drucken

Passau, 30. April 2017: Die U14 Sportler Sarah Laible und Johannes Hintermeier und die U16 Sportlerin Safiya Frass hatten im Dreiflüsse Stadion in Passau ihren ersten Wettkampf im Freien in der jeweils neuen Altersklasse. Alle 3 schlugen sich sehr gut, wobei der strahlende Sonnenschein sicher mit beitrug. Das Feld war nicht so groß wie in München und der Zeitplan konnte so dieses Mal gut eingehalten werden. Johannes trat in insgesamt 4 Disziplinen an (gemeldet waren 3, aber der Fehlerteufel hatte seine Finger im Spiel und Johannes 'konnte' in einer vierten Disziplin antreten). In seinem allerersten 75m Lauf überquerte Johannes nach sehr guten 11,82s die Ziellinie(Platz 5). Ebenfalls zum ersten Mal lief auch Sarah die 75m, auch bei ihr stoppte die Uhr nach sehr guten 12,14s.

Sarah Start

Sarah Laible beim 75m Start.

Safiya trat zum ersten Mal beim 100m Sprint an. Auch hier ein sehr guter Einstand mit 14,54s(Platz 4); eine ganze Sekunde schneller als im Training! Im Weitsprung erreichten beide U14 Sportler nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem Anlauf gute Weiten. Sarah stellt ihren eigenen Rekord von 3,01m ein, Johannes blieb mit 4,02m knapp unterhalb seiner Bestleistung(Platz 4). Safiya konnte ihre Bestleistung um beinahe einen halben Meter auf 4,54m verbessern(Platz 2).

Weitsprung alle

Die Mainburger Sportler beim Weitsprung(v.l.): Safiya Frass, Johannes Hintermeier undSarah Laible

Siegerehrung Weit Safiya

Safiya Frass: Platz 2 beim Weitsprung W14.

Johannes bestritt mit Ballwurf (200g) und Kugelstoß nochmal zwei neue U14 Disziplinen. Auch hier können sich die Ergebnisse sehen lassen, Ball: 32,5m(Platz 2) und Kugel: 5,81m(Platz 1).

Johannes Kugel

Johannes Hintermeier beim Kugelstoßen.

Die Siegerehrungen fanden leider immer sehr 'spontan' am anderen Ende des Platzes statt, so dass die Sportler fast nie rechtzeitig ihre Urkunden in Empfang nehmen konnten; aber die Ergebnisse passten trotzdem hervorragend zum Wetter: Sehr gut!

 

 

Die Sportabzeichen für 2016 sind verliehen worden

E-Mail Drucken

Mainburg, 23. Januar 2017. Zur Freude der Sportabzeichenprüfer Jürgen Altwasser und Ruth Kittsteiner-Eberle, waren die Teilnehmer fast vollständig zur Verleihung der Sportabzeichen in die Gaststätte des TSV Mainburg gekommen. Erfreut war die Abteilungsleiterin der Leichtathleten Ruth Kittsteiner-Eberle, den Sportabzeichenreferenten und Vorsitzenden des Sportkreises Kelheim Erich Schneider begrüßen zu dürfen. Immer, wenn es seine Zeit erlaubt, kommt er persönlich zur Verleihung der Urkunden. Dass dem TSV die Sportabzeichenaktion wichtig ist, das zeigte auch, dass der Vorsitzende Alexander Hauf und seine Stellvertreter Ulrike Simon und Herbert Knier gekommen waren, obwohl sie heuer aus Zeitgründen selbst nicht bei der Aktion mitgemacht hatten.

Insgesamt hatten 13 Erwachsene das Abzeichen abgelegt – und zwar alle in „Gold". Am häufigsten, nämlich 38 mal, war Rosa Zehentmeier dabei, Dr. Ruth Kittsteiner-Eberle (22x), Wilfried Inderst (9x), Veronika Wimmer-Raith (7x), Evi und Dr. Thilo Strachotta (6x), Martin Stadler (5x), Andrea Braun, Daniela Hausler und Elisabeth Kramschuster (4x), Roland Hausler, Beate und Jürgen Altwasser (3x). Und ganz neu hinzugekommen und hoffentlich nicht zum letzten Mal war Heike Willnauer.
Die jüngste Teilnehmerin Rosalie Stadler legte das Abzeichen in Bronze ab, ihre ältere Schwester Helena in Gold. Isabel und Annkristin Altwasser erhielten beide je Gold, Alina Schäffler in Gold und Lisa-Marie Hausler in Silber.

Nach der Verleihung konnten sich alle noch an den schon obligatorischen Wienern stärken, die wieder dankenswerter Weise der TSV gespendet hat.
Aber egal welcher Couleur das Abzeichen ist, wichtig war und ist es, dass es allen Spaß gemacht hat.

Das Sportabzeichen-Team hofft, alle im Sommer bei der Sportabzeichenaktion 2017 wieder zu treffen. Wer sich schon über die Modalitäten informieren will, der kann das unter www.deutsches-sportabzeichen.de. Der Beginn der Aktion 2017 wird rechtzeitig über die Homepage des TSV und über die lokale Presse bekannt gegeben.

 

Bild 7 erfolgreiche Absolventen des Sportabzeichens 2016

Die erfolgreichen Absolventen des Sportabzeichens 2016 mit Sportabzeichenreferent Erich Schneider (rechts unten).

 

Bild 8 die Radfahrer bei ser sportabzeichen abnahme

Das Radfahren und vor allem der 200m Sprint mit fliegendem Start wurden immer beliebter.

 

 

Kleine Leichtathleten auf Kreismeisterschaft im Crosslauf ganz groß

E-Mail Drucken

Abteilung des TSV 1861 Mainburg holt vier Meister- und zwei Vizemeistertitel

Landshut, 1. April 2017. Am vergangenen Samstag fand die Meisterschaft im Crosslauf des Leichtathletikkreises Kelheim/Landshut in den Isarauen am Hammerbachstadion in Landshut statt. Die Mainburger waren mit einer sehr jungen Truppe von insgesamt elf Sportlern angereist.

Zuerst galt es im Bambinilauf für die U8 (unter 8 Jahre) eine Strecke von 600m zu bewältigen. Hier starteten beide männlichen und weiblichen Jahrgänge dieser Altersklasse zusammen. Lukas Haidn und Jaden-Romeo Seitz vertraten hier die Mainburger bei den M7. Sie konnten gut mit dem Feld mithalten und kamen in der genannten Reihenfolge auf die Plätze 6 und 7.
Bei den Jungs M6 ging von den TSVlern nur Theo Lesser auf die Strecke. Er schaffte gleich bei seinem ersten Wettkampf eine hervorragende Leistung und kam in einer Zeit von 3:32,0 min. als neuer Kreismeister ins Ziel.

In diesem Feld starteten auch die Mädchen W7 und W6. Für die Mainburger gingen im älteren Jahrgang Marie Winklmaier und Melinda Huber ins Rennen. Sie kämpften sich tapfer durch die Strecke und überraschten mit hervorragenden Platzierungen. Gleich im Doppelschlag sahnten sie ab. Marie wurde in dieser Klasse Kreismeisterin dicht gefolgt von ihrer Vereinskameradin Melinda die Vizemeisterin wurde.

Katharina Berger und Success Ugbejie bestritten als mit Abstand die jüngsten Kücken aus dem Stall der TSV Leichtathleten den Wettkampf in der W6. Obwohl beide erst 2012 geboren und noch einige Zeit auf ihren fünften Geburtstag warten müssen gingen sie in der Klasse der sechsjährigen an den Start. Beide strengten sich nach besten Kräften an und absolvierten ein überraschendes Rennen. Katharina kam als fünfte und Success als sechste ins Ziel.

1500 m waren für die Altersklasse U10 zurück zu legen. In einem großen Feld der W9 ging die Mainburgerin Nila Scherbaum an den Start. Sie kämpfte tapfer, verpasste nur knapp einen Stockerlplatz und kam als vierte ins Ziel. Über diese Distanz gingen auch Georg – Schorsche - Zierer (M9) und Robin Kögler (M8) auf die Strecke. Schorsche konnte hier seinen Erfolg vom letzten Jahr wiederholen und erreichte in 6:26,0 min. als neuer und alter Kreismeister das Ziel. Robin - in seinem ersten Laufwettkampf - überquerte nach 6:42,0 min als Vizemeister seiner Altersklasse die Ziellinie.

Als einziger „alter Hase" war Michael Hintermeier in der Altersklasse U16 über 2500m angetreten. In der Wertung M15 kam er auf den ersten Platz und sicherte sich wie im Vorjahr den Kreismeistertitel. Er selbst war mit seiner gelaufenen Zeit jedoch gar nicht zufrieden und musste erst daran erinnert werden, dass er sich ja von letztem Wochenende bis Mittwoch arg mit einer Erkältung herumgeschlagen hatte.


IMG 0033-1024

Die mitgereisten Trainer der U8, Tina Scherbaum und Hans-Jürgen Hintermeier, waren mächtig stolz auf die Mainburger Jung-Leichtathleten und deren Leistungen. Insbesondere der Kampfgeist und die Wettkampffreude beindruckte das Trainerteam.

 

Mainburger junge Leichtathleten erfolgreich bei der 20. Landshuter Schülertriade

E-Mail Drucken

Johannes Hintermeier und Georg Zierer Sieger in der Altersklassen Gesamtwertung.
Robin Kögler und Ida Ernwein jeweils Zweite.

Landshut, 12.März 2017: Betreut von ihren Trainern Hans-Jürgen Hintermeier, Tina Scherbaum und Nicole Kirner traten die Mainburger mit 16 jungen Wettkämpfeinnen zum 2. Wettkampf der Schülertriade beim ETSV Landshut an. Mitgereist waren zur Freunde der Trainer und der jungen Leichtathleten etliche Eltern, die ihre Sprösslinge begeistert anfeuerten.

Bastian Kögler (M12) war zum ersten Mal beim Wettkampf dabei und erreichte Platz acht. Sein gleichaltriger Vereinskamerad Johannes Hintermeier, in Sachen Wettkampf bereits sehr routiniert und erfolgreich, siegte in seiner Altersklasse (AK) mit 189 Punkten. Allerdings musste er sich den ersten Platz mit seinem Mitstreiter Raphael Wild vom DJK SV Altdorf teilen. Den Pokal für den Gesamtsieg in seiner Altersklasse gewann er allerdings mit zwei Punkten Vorsprung vor Raphael – ein harter Zweikampf.
In der AK M9 waren gleich vier Mainburger angetreten. Dennis Schlegel, ebenfalls zum ersten Mal bei einem Leichtathletik Wettkampf, erreichte mit 164 Punkten Platz acht. Einen Punkt mehr hatte Johannes Gaffel, der bereits im November dabei gewesen war. Ganz vorne mischten Georg Zierer und Sebastian Müller mit, die sich einen harten Kampf lieferten. Sebastian landete mit 182 Punkten auf Platz drei und Georg mit 6 Punkten mehr, aber einem Punkt weniger als der Gewinner der AK auf Platz zwei. Den Siegerpokal des Gesamtsieges der M8 holte sich allerdings der Schorschi Zierer mit 374 Punkten. Einziger Mainburger in der M8 war Robin Kögler, der mit 194 Punkten den Tagessieg für sich verbuchte; in der Gesamtwertung kam er hinter seinem Konkurrenten Fabian Kampfhammer aus Altdorf auf Platz zwei. Eine beachtliche Leistung, wenn man bedankt, dass er erst seit diesem Schuljahr in der Leichtathletik trainiert.

Georg Zierer M9 und Johannes Hintermeier M12 beide Pokalsieger 20. Triade - 1024

Die Gesamtsieger ihrer Altersklassen: Georg Zierer (M9) und Johannes Hintermeier (M12).

Die jüngsten Mainburgerinnen Michelle Reim und Marie Winklmaier starteten in der W7. Michelle holte Rang zwei und Marie Rang sieben. Beste W8er war an diesem Wettkampftag Emily Brandl auf Platz drei (174 Punkte). Sophia Blattner, die ebenfalls zum ersten Mal teilgenommen hatte, holte 4. Platz. Ida Ernwein kam auf Platz 5 mit 174 Punkten, in der Gesamtwertung stand sie allerdings mit insgesamt 352 Punkten oben auf Platz zwei auf dem Siegerpodest. Patricia Nagel zeigte gute Leistungen und hatte zuletzt in der teilnehmerstarken W8-Gruppe 150 Punkte auf ihrem Konto (12. Platz). Bei den neunjährigen Mädchen starteten Klara Nemetschka (10. Platz), Nila Scherbaum (14. Platz) und Ambra Montalbano (15. Platz). Wenn man bedenkt, dass diese Altersklasse die meisten Teilnehmerinnen zählte, waren das sehr gute Ergebnisse für die drei jungen Leichtathletinnen.
Abschlusswettkampf war wie immer die Biathlonstaffel, bei der die Mainburger drei Staffeln ins Rennen schickten. Die schnellste Staffel, Mainburg II mit Dennis Schlegel, Klara Nemetschka, Emily Brandl und Nila Scherbaum rangierte auf Platz 5. Platz sieben und neun gingen an Mainburg I und III.
Auch wenn die Mainburger nicht den Pokal holten, waren die teilnehmenden Leichtathleten sehr erfolgreich, wenn man bedenkt, dass die TSVler im Vergleich zu anderen Vereinen mit relativ wenigen Teilnehmern angetreten waren und in manchen Altersklassen überhaupt keine Starterin/keinen Starter hatten. Die Betreuer und Trainer waren auf alle Fälle stolz auf die Leistungen ihrer Schützlinge. Und das Wichtigste für alle war, dass sie mit Freunde am Wettkampf teilgenommen hatten.

Teilnehmer bei der Schülertriade am 12.3.17 - 1024

Die Mainburger Leichtathleten mit ihren Trainern am Start in Landshut bei der 20. Schülertriade.

 

 


Seite 4 von 29

Sportabzeichen

Banner

Förderverein Leichtathletik

Banner