TSV Logo mit Abteilungen Startseite Aerobic Badminton Basketball Floorball Handball Judo Leichtathletik Nordic Walking Radsport Reitsport Schach Schäfflertanz Schwimmen Tanzen Tauchen Tennis Tischtennis Triathlon Turnen Volleyball
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Leichtathletik Die jungen Mainburger Leichtathleten bei der Landshuter Schülertriade 2017/18

Die jungen Mainburger Leichtathleten bei der Landshuter Schülertriade 2017/18

E-Mail Drucken

Georg Zierer Altersklassensieger, Michelle Reim und Robin Kögler jeweils Zweite

Alle Jahre in der Vorweihnachtszeit ist der erste Wettkampf der Landshuter Schülertriade – für manche der jungen Leichtathleten die erste Möglichkeit, Wettkampfluft zu schnuppern. Es war eine eher überschaubare Gruppe von 17 Teilnehmern im Alter von sechs bis neun Jahren, die mit ihren Trainern und ihren Eltern zum ETSV09 Landshut in die Spardabank Sporthalle gekommen war.

Im alternativen Vierkampf konnten sie sich mit Leichtathleten aus insgesamt 11 Vereinen des Leichtathletikkreises Landshut messen. Beim 30m Hindernissprint, beim Slalomsprint mit Bauchlage-Start, beim Standweitsprung und beim Zonenweitsprung gaben alle Mainburger ihr Bestes. Für einige war es der erste Wettkampf überhaupt. Theo Lesser mit sechs Jahren war der jüngste Teilnehmer unter den Mainburgern. Er musste bei den Siebenjährigen starten und wurde auch in dieser Altersklasse gewertet. Gemeinsam mit den siebenjährigen Lukas Haidn und Benjamin Fleck hatten sie sich in einem 21 Mann großen Teilnehmerfeld zu behaupten. Sie landeten dabei zwar im hinteren Drittel, eine Leistung mit der sie aber durchaus zufrieden sein können und mit weiterer Wettkampferfahrung sind Platzierungen weiter vorne sicher möglich. Aber Hauptsache ist, sie hatten Spaß dabei.

Robin Kögler konnte sich in der Gruppe M8 mit 185 Punkten auf Rang zwei platzieren. Mit einem Speerwurf von 15,20m hat er gleich über 4m weiter geworfen als der zweitbeste Werfer und Sieger der Altersklasse Fabian Kapfhammer, der allerdings im Lauf besser war. Die meisten der Mainburger Buben starteten bei M9. Mit 186 Punkten stand Georg Zierer punktgleich mit seinem Mitstreiter Konstantin Krikellis vom ETSV ganz oben auf dem Stockerl. Johannes Gaffal belegte Rang fünf (175 Punkte). Dennis Schlegel lag auf Platz sieben und Jason Obrician und Jonathan Frommelt belegten Platz 11 und 12 – für beide war es ihr erster Wettkampf überhaupt. Eine der teilnehmerstärksten Altersklassen war die W7 mit 25 Teilnehmerinnen. In diesem Feld holte sich Michelle Reim mit 175 Punkten den ausgezeichneten 2. Platz, wobei sie beim Zonenweitsprung mit 21 Punkten die Beste im ganzen Teilnehmerfeld war. Ihre Vereinskameradin Marie Winklmaier belegte Platz 17 und Melinda Huber folgte ihr zwei Plätze weiter hinten. Ida Ernwein und Sophia Blattner (W8), die schon bei der letzten Triade dabei gewesen waren, rangierten auf Platz vier und sechs, wobei Ida nur um drei Punkte hinter der Drittplatzierten lag. Bei den Neunjährigen starteten Nila Scherbaum und Klara Nemetschka – beide schon mit Wettkampferfahrung - routiniert. Nila belegte am Ende mit 158 Punkten den 8. Platz, Klara folgte ihr mit 131 Punkten etwas dahinter.

Abschluss der Veranstaltung machte wieder die Biathlonstaffel, die für viele der Höhepunkt ist, auch wenn diese nicht in die Triade-Wertung eingeht. Da die Mainburger mit 16 Teilnehmern am Start waren, konnten 4 gemischte Staffeln an den Start gehen und keiner musste außen vor bleiben. Insgesamt 23 Mannschaften der Altersklasse MW 7-9 waren angetreten. Mainburg I mit Georg Zierer, Ida Ernwein, Johannes Gaffal und Nila Scherbaum erreichten mit 4:33,3 min den sechsten Platz. Platz 14 ging an Mainburg II (Dennis Schlegel, Klara Nemetschka, Michelle Reim, Sophia Blattner), Platz 16 an Mainburg III (Marie Winklmaier, Jonathan Frommelt, Jason Obrician, Robin Kögler). Die Staffel mit den jüngsten Teilnehmern (Benjamin Fleck, Melinda Huber, Lukas Haidn, Theo Lesser) landete leider weit hinten. Sie waren aber auch die Kleinsten und anderen Staffeln schon rein körperlich unterlegen. Aber es war von allen eine tolle Leistung, vor allem die Wurfleistung beim Hütchenabwurf konnte sich bei allen Startern sehen lassen.

Es war ein erfolgreicher Tag – Freude hatten alle daran, auch Dank der Eltern, die die Trainer unterstützen und ihre Kinder bei den Wettbewerben anfeuerten.

Der nächste Wettkampf findet im März nächsten Jahrs statt. Dann wollen die Mainburger wieder antreten. Vielleicht mit etwas mehr Teilnehmern.

 

1-Die Teilnehmer an der Triade Nov. 2017 mit ihren Trainern. 1024JPG

Die Teilnehmer bei der Schülertiriade im November 2017 mit ihren Trainern Hans-Jürgen Hintermeier, Tina Scherbaum, Nicole Kirner und Ruth Kittsteiner-Eberle

 

Die Jüngsten - Aufwärmen

Links: Die Jüngsten: Theo Lesser, Benjamin Fleck, Michelle Reim, Marie Winklmaier, Melinda Huber (von links). Rechts: Aufwärem vor dem Wettkampf 

 

Sportabzeichen

Banner

Förderverein Leichtathletik

Banner