TSV Logo mit Abteilungen Startseite Aerobic Badminton Basketball Floorball Handball Judo Leichtathletik Nordic Walking Radsport Reitsport Schach Schäfflertanz Schwimmen Tanzen Tauchen Tennis Tischtennis Triathlon Turnen Volleyball
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Triathlon

Franz Reitmeier bestreitet eines der härtesten Eintagesevents der Sportwelt - Der Ironman Hawaii -

E-Mail Drucken

HP Franz 1v 

Mit großem Erfolg und einer gandiosen Leistung überzeugte Franz Reitmeier bei der Ironman-Weltmeisterschaft 2013 auf Hawaii inmitten von 2100 startberechtigten Athleten aus 55 Ländern weltweit. Auf der über 12.400 km entfernten amerikanischen Insel des 50. US-Bundesstaates Hawaii konnte Franz Reitmeier die 3,8 km Schwimmen im offenen Meer, die 180 Kilometer auf dem Rad quer durch Lavafelder, sowie den abschließenden Marathonlauf in sage und schreibe 10:07:39 Stunden bewältigen. Das ganze wohlgemerkt bei Temperaturen bis 38° C, ungewöhnlich hoher Luftfeuchte von etwa 90 % und dem auf Inseln üblichen, kräftigen Wind. Von der Platzierung her erreichte Franz den 75. Platz in der Altersklasse, sowie den 632. Gesamtplatz in der Männerwertung.

 

Weiterlesen...
 

Susi Winkler beim München Marathon erfolgreich

E-Mail Drucken

 

mm i

von Susi:

Meine Teilnahme beim München Marathon

Mit einer Brezn’, einem Apfel und einem halben Liter Schokomilch in der Hand, stapfte ich gegen 14:30 Uhr die Treppe der Südkurve im Olympiastadion nach oben und wusste – ich habe es geschafft.

Alles begann um kurz nach 10 Uhr am 13. Oktober, einem sonnigen Herbsttag.

Ich lief über die Startlinie und stellte mir vor, dass ich jetzt einfach „per Fuß“ eine 42,2 km lange Sightseeing Tour durch München mache.

Ich und meine knapp 8000 Wegbegleiter, liefen durch Schwabing und den Englischen Garten, nach Oberföhring, durch Berg am Laim und nach Haidhausen, dann am Gasteig vorbei in die Altstadt, durchs Museumsviertel und später wieder ins Olympiastadion.

Der Zieleinlauf durchs Marathontor verschafft Dir echt Gänsehaut – ein super Moment. Am Ende bekam ich nach einer Zeit von 4:17 Stunden meine Medaille umgehängt und ich war happy.

 

 

 

André Giebler holt den STV-Cup

E-Mail Drucken

 

stv cup

Beim letzten von sechs Wettkämpfen in der Cupserie des sächsischen Triathlonverbandes am 29.09.2013 in Reichenbach / Vogtland reichte André Giebler ein dritter Platz in der Altersklasse M 50 um sich den Altersklassen- und Gesamtsieg im STV-Cup zu sichern.

Der 2. IPS-Altstadt-Duathlon über die Sprintdistanz (5 km Lauf – 20 km Rad – 2,5 km Lauf) hatte es in sich. Sowohl die Lauf- wie auch die Radstrecke wiesen ein bergiges Profil auf, so dass sich das dichte Starterfeld bereits nach kurzer Zeit lichtete. Aufgrund der anspruchsvollen Radstrecke mit einem giftigen Anstieg, welcher zweimal zu überwinden war, einer winkligen Abfahrt und tollen Bedingungen bei strahlendem Sonnenschein und 15°C war es ein sehr schönes Sportereignis. So konnte André nach einer Stunde und sechzehn Minuten die Ziellinie überqueren.

Auch bei diesem Wettkampf stach einmal mehr die hervorragende Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung durch die Organisatoren heraus. Neben der vollständig gesperrten und gut markierten Strecke engagierten sich viele Helfer für einen reibungslosen Ablauf. Im Ziel konnte dann jeder Finisher aus diversen Köstlichkeiten auswählen, um dem Körper die verlorenen Kohlenhydrate wieder zuzuführen. Gratulation Andrè für diesen tollen Erfolg!!

 

Marathon-Premiere für Wanda Dudek

E-Mail Drucken

Wanda Marathon

Erstmals hat Wanda Dudek sich auf die klassischen 42,195 Kilometer gewagt. Mit dem 14. Fränkische-Schweiz-Marathon in Forchheim suchte sie sich dabei nicht gerade den am leichtesten zu laufenden aus. So mussten auf der Wendepunktstrecke einige Hügel überwunden werden, um nach dem Start in Forchheim ins Ziel in Ebermannstadt zu gelangen. Die Vorbereitung war zudem nicht gerade marathonspezifisch ausgerichtet. Als Allround-Sportskanone ließ es sich Wanda nicht nehmen, sich erst am Tag vor dem Lauf anzumelden. Trotzdem gelang Wanda ein gleichmäßiger Lauf im Mittelfeld der Frauenkonkurrenz. Nach 4:06:41 Stunden gelangte sie als 15. von 40 Starterinnen überglücklich und voller Stolz im Ziel an. In der Altersklasse bedeutete das immerhin einen fünften Platz, was für Wanda aber eher Nebensache war. Nach der überzeugenden Performance auf dem Laufsteg, also erneut eine gelungene Premiere, die auf eine Wiederholung hoffen lässt.

 

André Giebler wird sächsischer Vize-AKl-Landesmeister im Sprint beim Pöhler Triathlon

E-Mail Drucken

 pöhl

Nachdem in den letzten Jahren Wanda Dudek und Mike Senft erfolgreich als Athleten und André Giebler als Kampfrichter beim Pöhler Triathlon vertreten waren, wollte André in diesem Jahr selbst einmal die anspruchsvolle Strecke im sächsischen Vogtland bewältigen.
Bei bestem Wetter erfolgte der Start am 18.08.2013 ab 14 Uhr in drei Gruppen zu je 200 Athleten mit jeweils acht Minuten Abstand. André wurde vom Veranstalter als Erststarter in Pöhl automatisch in Startblock drei gesetzt. Gemäß Ausschreibung sollten 750m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen bewältigt werden. In der Realität waren dann alle Teilstrecken geringfügig länger.
 
Das Schwimmen war in diesem Jahr aufgrund der Wassertemperatur von 22°C ohne Neoprenanzug zu meistern. An dieser Stelle sei noch erwähnt, dass die Talsperre Pöhl über eine hervorragende Wasserqualität verfügt. Nach etwa zwanzig Minuten und kurzem Wechsel ging es auf die hügelige Radstrecke von 21 km Länge. Kaum Wind und sehr gute Straßenverhältnisse machten die Fahrt zum Vergnügen. Die ebenfalls hügelige Laufstrecke führte über zwei Runden von je drei Kilometern Länge am Ufer der Talsperre und über den angrenzenden Campingplatz entlang.
Ganz überraschend konnte sich André bei diesem Wettbewerb den Sächsischen Vizemeistertitel über die Sprintdistanz in der M50 sichern. Das Fazit: ein sehr schöner Wettkampf mit guter Organisation zu günstigen Kosten.

 

 


Seite 6 von 22