TSV Logo mit Abteilungen Startseite Aerobic Badminton Basketball Floorball Handball Judo Leichtathletik Nordic Walking Radsport Reitsport Schach Schäfflertanz Schwimmen Tanzen Tauchen Tennis Tischtennis Triathlon Turnen Volleyball
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Triathlon Jugendarbeit
Jugendarbeit

Valentina Wagner beim Kids-Triathlon in Irsching auf'm Trepperl

E-Mail Drucken

Irsching  i

Valentina Wagner holt beim 4. Kids-Triathlon in Irsching den 3. Platz in der Altersklasse. Unter dem Motto „Jeder kommt groß raus“ starteten am Sonntag (06.07.2014) ca. 150 Kinder im Alter von 4-13 Jahren beim 4. Irschinger Kindertriathlon. Bei traumhaften Wetterbedingungen fiel um 09:30 Uhr der erste Startschuss für die Bambinis über 25 m Schwimmen, 1,6 km Radeln und 200 m Laufen. Bereits 15 Minuten später war Valentina in der längeren Distanz, sprich 50m Schwimmen, 3,2 km Radfahren und 400m Laufen an der Reihe. Mit 14 Jungs und 9 Mädchen in ihrem Jahrgang 2007 gings zum Start. Ganz routiniert und souverän meisterte sie alle 3 Disziplinen mit Bravour. Auf der Laufstrecke wurde sogar noch der mitgereiste Fanclub lächelnd und winkend abgeklatscht, bevor sie in einer Zeit von 15:55 Minuten als drittes Mädchen über die Ziellinie lief. Bei der anschließenden Siegerehrung gab es für ihre tolle Leistung einen Stockerlplatz, eine Medaille und noch ein tolles Geschenk. Ihr Resümee: Da mach i nächstes Jahr auf alle Fälle wieder mit!

 

Stockerlplätze für Valentina Wagner und Alexander Pitzl beim Kindertriathlon in Irsching

E-Mail Drucken

Alexander Pitzl finishte erfolgreich am Sonntag beim Kindertriathlon in Irsching seinen ersten Triathlon überhaupt. Er musste in seinem Jahrgang 2000 die Distanzen 100m Schwimmen, 3,2 km Radfahren und 750m Laufen bewältigen. Bereits beim Schwimmen war er ganz vorne mit dabei, ging als dritter auf die Radstrecke und konnte dort seinen Platz halten. Beim Laufen konnte er seine Stärken und sein Talent ausspielen und überholte seinen Vordermann bereits in der ersten Laufrunde. Mit 14:09 Minuten holte er sich damit den 2. Platz im Jahrgang 2000, nur 7 Sekunden fehlten auf den 1. Platz. Tolle Leistung für seinen ersten Triathlon. Weiter so Alexander!

Valentina Wagner, mit 5 Jahren die Jüngste im Team der Triathlon Abteilung, startete bei den Bambinis auf der Strecke 25m Schwimmen, 1,6km Radfahren und 200m Laufen. Es war ebenfalls ihr erster Triathlon überhaupt und sie ging ganz souverän und entspannt an den Start. Bereits beim Schwimmen und Radfahren lag sie auf Platz 1 unter den Mädchen, zum Schluss fehlte ihr jedoch beim Laufen die Ausdauer und sie wurde mit 11:32 Minuten Dritte.

Beide Kinder wurden mit einer Medaille, einem Finisher-Shirt und vielen, tollen Geschenken belohnt und freuten sich über einen wunderschönen Tag und eine super Veranstaltung. Vielen Dank an Tanja Schweiger, die zum dritten Mal diesen perfekten Kindertriathlon für 145 Kids in Irsching ausgerichtet hat. Da sind wir 2014 bestimmt wieder dabei – und hoffentlich mit einer größeren Anzahl Triathlon Kids des TSV Mainburg.

valentina i

 

alex i

 

24-Stunden-Schwimmen mit Triathlon-Beteiligung

E-Mail Drucken

120804 24-h-sw

Diesmal hatte der Wettergott ein Einsehen und schickte den Teilnehmern des 24-Stunden-Schwimmens viel Sonne und Wärme. Die Mainburger Triathleten starteten heuer wieder mit einer Kindermannschaft, die aufgrund der Urlaubszeit mit Erwachsenen noch aufgefüllt werden musste. Den Mannschaftsrekord mit 20.200 Metern stellte diesmal Louisa Stanski, die unbedingt ihre Mama übertreffen wollte. Doch auch Daniela Hausruckinger übertraf mit 15.000 Metern ihre Vorjahresstrecke. Selbst die kleinsten, Hannah, Simon und Paul waren nicht aus dem Wasser zu bekommen. Valentina Wagner, mit ihren 4 Jahren die jüngste Teilnehmerin, legte 750 m zurück und durfte bei der Siegerehrung neben dem Mainburger Bürgermeister Platz nehmen.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

  1. 1.Louisa Stanski - 20.200m
  2. 2.Sabine Stanski - 17.300m
  3. 3.Daniela Hausruckinger - 15.000m
  4. 4.Reitinger Helmut - 10.200m
  5. 5.Niedermeier Franz - 10.000m
  6. 6.Gökmen Diyar - 10.000m
  7. 7.Reitinger Hannah - 7.800m
  8. 8.Hausruckinger Simon - 7.100m
  9. 9.Stanski Claudius - 6.000m
  10. 10.Wagner Julian - 6.000m
  11. 11.Nasri-Roudsari Paul - 5.200m
  12. 12.Wagner Valentina - 750m

GESAMT                 115.550m

 

Nachwuchs-Triathlet beim Bike-Biathlon in Au

E-Mail Drucken

 

Als begeisterter MTB-Fahrer wagte sich Claudius Stanski heuer, am Bike-Biathlon Au teilzunehmen. Er startete im Team mit Hubert Geier von der Sportfabrik Rudelzhausen. Im ersten Durchgang waren 1,5 km MTB über schwierige Hindernisse, bergauf, bergab durch die sandige Kiesgrube sowie über die Bühne ins Bierzelt zu fahren. Anschließend waren im Liegendschießen 5 Schuss zu absolvieren, dann gings wieder auf die Radrunde und zum Schluss waren nochmal 5 Schuss im Stehen zu treffen, bevor der Teamkollege den gleichen Parcour bewältigen musste.

18 Teams stellten sich der schwierigen Strecke im ersten Durchgang, wobei 14 ins Halbfinale einzogen. Claudius und Hubert schafften es vom Halbfinale sogar ins Finale, bei dem dann 8 Teams nochmal kämpfen mussten. Am Ende kamen die beiden auf einen guten 6. Platz und waren sehr zufrieden, sich bei diesen harten Bedingungen so weit nach vorn gekämpft zu haben.

 

 

 

Triathlon-kids beim Skating Jugendcamp

E-Mail Drucken

Am letzten Februar-Wochenende fand das erste Jugend-Camp 2012 des Triathlon-Bezirks Niederbayern statt, an dem sich auch die drei Mainburger Triathlon-kids Clemens Kerschner, Lisa Nasri-Roudsari und Louisa Stanski beteiligten. Leider diesmal nur zu dritt, da die Veranstaltung in die Faschingsferien fiel. Gestartet wurde am Samstag Morgen in Bodenmais mit einer Wanderung entlang der Rißlochfälle zur Chamer Hütte (1300 m Höhe). Nach einer ausgiebigen Stärkung startete der erste Teil des Skating-Kurses, aufgeteilt in Anfänger und Fortgeschrittene. Hier standen etliche Trainingseinheiten sowie Gruppenwettkämpfe an. Abends war dann noch eine Nachtwanderung zum großen Arber angesagt. Nach ruhig verbrachter Nacht auf der Kleinen-Arber-Hütte folgten am nächsten Tag weitere Skating-Übungen sowie Ausfahrten bei starkem Schneetreiben, bevor es nachmittags per Schlitten wieder ins Tal ging. Eine rundum gelungene Veranstaltung, bei der die Athleten wieder viel Gelegenheit hatten, sich untereinander kennen zu lernen und diese alternative Sportart für sich zu entdecken.

 


Seite 1 von 5