TSV Logo mit Abteilungen Startseite Aerobic Badminton Basketball Floorball Handball Judo Leichtathletik Nordic Walking Radsport Reitsport Schach Schäfflertanz Schwimmen Tanzen Tauchen Tennis Tischtennis Triathlon Turnen Volleyball
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Leichtathletik

Drei Mainburger Leichtathleten im E-Kader 2013/2014

E-Mail Drucken

Die Trainingsgruppe der U14 bescherte sich am Ende ihrer ersten Saison ein besonderes Bonbon bei der Talentiade in Passau. Dies ist die Sichtung für den E-Kader, der ersten Förderstufe des Deutschen Leichtathletik Verbandes, die auf Bezirksebene durchgeführt wird. Aus ganz Niederbayern kamen die Talente nach Passau. Hier wurden nach einem anstrengenden aber motivierenden Aufwärmen mit Musik und turnerischen Elementen die Basisfähigkeiten Schnelligkeit, Sprung- und Wurfkraft sowie Ausdauer geprüft.

Talentiade13.Sammelbild

Die Kandidaten vor der Siegerehrung

Victoria Puls erreichte bei den Mädchen die viertbeste Leistung, gleiches gelang Tobias Dumsky bei den Buben. Jeweils ein Punkt fehlte auf Platz 3. Auch Lea Stark schaffte die Berufung sehr sicher. Das besondere daran: Lea ist eine der jüngsten des jüngeren Jahrgangs, aus dem etwa ein Drittel der nominierten kommt.

Alle drei bestachen durch gute allgemeine Athletik und erreichten damit auch in ihren schwächeren Disziplinen gute Punktezahlen. Highlights bei den Mädchen aus Mainburger Sicht waren der Sprint von Lea und Victorias Ergebnis mit dem Ball. Extraklasse war Tobias Dumkys Zeit im Ausdauerlauf. Im 12-min-Coopertest legte er 3150m zurück und passierte die 3000-m-Marke in 11:28min, einer Zeit unterhalb der Qualifikationsnorm für die Bayerischen Meisterschaften. Außerdem sprang Tobias als einer der wenigen im 5-er-Sprunglauf mehr als 12m und das gleich zweimal.

Der Vierte im Bunde, Philipp Artinger, verpasste den Einzug in den Kader knapp. Bei ihm, dem Werfer, lief es ausgerechnet im Bereich Wurf überhaupt nicht, sodass er die erwartete Nullrunde im Sprint nicht kompensieren konnte. Er trug’s mit Fassung und lieferte danach noch einen tollen Wettkampf ab. Philipp steigerte sich um fast 80cm im Sprunglauf und erreichte mit einer großen Energieleistung ein sehr gutes Laufergebnis (2.800m), als er die letzten 200m in 43 Sekunden sprintete, 2 Sekunden vor dem Abpfiff war er im Ziel und rettete damit einen zusätzlichen Punkt.

 

Talentiade13.Gruppenbild

Relaxt nach einem gelungenen Test und einer tollen Saison: die Mainburger Teilnehmer Philipp Artinger, Tobias Dumsky, Victoria Puls und Lea Star
(jeweils von links)

Für das qualifizierte Trio stehen nun während der Wintersaison vier Kadertrainings an, eines davon im Olympiastützpunkt in München, sowie im Sommer ein mehrtägiges Training in der Sportschule Oberhaching.

 

 

Mainburger Leichtathleten gut in Form beim Mainburg Crosslauf

E-Mail Drucken

Mainburger Leichtathleten gut in Form beim Mainburger Crosslauf

Nila Scherbaum, Nathalia Bachner, Sophia Zellmeier holten den Siegerpokal in ihren Altersklassen

 

Siegerehrung U12 und jüngerNila Scherbaum - unsere jüngste Siegerin

 

Er ist eigentlich schon eine Pflichtveranstaltung für die Leichtathleten im TSV – der Mainburger Crosslauf. Nach den schlechtem Wetterbedingungen im vergangenen Jahr, waren sie dieses Jahr schon fast ideal: trocken und Sonnenschein, allerdings kühl, was für viele bedeutete, sich bis zu Start genügend warm zu halten. Warm wurde es dann endgültig allen, als sie zum 400 bzw 800 m Lauf rund um den Bogenschießplatz gestartet waren. Insgesamt waren um die vierzig Mainburger Leichtathleten an den Start gegangen im Alter von 5 bis 55. Unsere jüngste Teilnehmerin Nila Scherbaum (Jg 2008) gewann in ihrer Altersklasse den 400 m Lauf und präsentierte stolz ihren Siegerpokal. Ihre Mama Tina startete über die 6,4 km Distanz. Bei den Bambinis 6/7 Jahre gewann mit 1:37 min Nathalia Bachner, kurz danach kamen Paula Möser und Nadine Bachner in Ziel. Platz sechs gehörte Isabel Altwasser. Miriam Fußeder und Izem Akdogan liefen danach ins Ziel. Ab 8 Jahren war dann schon die Strecke von 800 m zu bewältigen, das heißt zwei Mal die Crossrunde durch Wald und Wiese. Bei den Schülerinnen 8/9Jahre holte sich Sophia Zellmeier in 3:54 min den Pokal, nur vier Sekunden langsamer war Annkristin Altwasser. Sandra Kozubek, Marie Stark und Julia Leu folgten etwas weiter hinten. Alina Schäffler war einzige Leichtathletin in der Altersgruppe 10/11 Jahre und landete auf Rang drei (3:25 min). Bester D-Schüler (8/9 Jahre) wurde mir Platz 5 Jakob Stuber in 3:28 min vor Johannes Hintermeier (3:42 min), weitere Mainburger waren Hannes Amberger, Alois Fußeder, der noch kränkelte und Ole Donnermeyer. Der zehnjährige Julian Minz wurde dritter in seiner Altersklasse in einer Zeit von 3:09 min, gefolgt von Michael Hintermeier (3:22 min), Danny Breiner, Sebastian Müller, Maxi Artinger und Alexander Vasas. Melina Scherbaum, Jg 2001, brauchte 3:32 min und Michelle Hüttner (Jg 1998) 3:32 für die 800 Meter Strecke. Unmittelbar nach Zieleinlauf erhielten alle jungen Teilnehmer eine Medaille umgehängt. Bei der Siegerehrung stellten sich alle strahlend den Fotografen - vor allem die Erstplatzierten mit ihren Siegerpokalen.

Im Lauf 4 starteten zwei Mainburger Staffeln. Sie gingen über eine Distanz von 5 Runden à 1,2 Kilometern. Die Strecke hatte es in sich: Unmittelbar nach der Einführungsrunde bzw. nach Staffelwechsel ging es für alle steil bergauf. Mainburg I mit Tobias Raab, Steven Austin, Stefan Fischbäck, Vanessa Hüttner und Sebastian Sigl brauchten für die Strecke 26: 18 min, was für sie Platz zwei hinter Männerstaffel des Sportparks bedeutete.

Auch die U14 nahm am Staffelwettbewerb teil. Mit Lea Stark, Tobias Dumsky und Philipp Artinger war der Kern der Gruppe – was das Laufen anbelangt – vertreten. Marco Nagel als der beste Noch-U12-er war eine starke Ergänzung, er hatte schon im Winter beim Lauftraining mitgemacht. Trainer Andreas Koller sprang für eine angeschlagene Läuferin ein. Abgesehen von ihm war es die mit Abstand jüngste Staffel am Start und sie schlug sich sehr gut. Gegenüber dem Training auf der Strecke, das man am Montag zuvor absolviert hatte, gab es eine deutliche Steigerung aller fünf Läufer, insgesamt fast 3 Minuten. Am Ende war dies Platz 3 mit erfreulich geringem Rückstand auf Platz 2. Zur Belohnung gab es eine Einladung in den Sportpark Au, die man noch in diesem Jahr wahrnehmen wird.

Jetzt ist zumindest für die Jüngeren die Freiluftsaison zu Ende. Auf die U12 und jünger wartet aber schon am 17. November 2013 beim ETSV 09 Landshut der erste Wettkampf der Spardabank Schüler-Triade, bei der wir hoffen recht zahlreich teilnehmen zu können, um die Chancen auf den Gesamtpokal zu erhöhen.

die Großen Leichtathleten undie Staffel leichtathletik1

Von links: Melina Scherbaum, Sebastian Sigl, Steven Austin, Tobias Raab, Stefan Fischbäck, Vanessa und Michelle Hüttner

 

 

Tobias Raab Speer-Sieger beim Vergleichskampf

E-Mail Drucken

 

Alljährlich treten die sieben bayerischen Regierungsbezirke in der Klasse der 14 jährigen zu einem Vergleichskampf an. Nachdem Tobias Raab bei den Niederbayerischen Meisterschaften seinen 600 Gramm Speer als Bester 33,50 Meter warf, wurde er für den Vergleichskampf am letzten Sonntag nominiert. Tobias nutzte fleißig das Trainingsangebot während der Ferien und der Erfolg stellte sich nun in Hauzenberg ein. Bereits sein erster Wurf führte zum Sieg, denn all die anderen Mitbewerber konnten die 38,86 Meter nicht übertreffen. Für Niederbayern holte er die Höchstpunktzahl 14. Die niederbayerischen Buben wurden in der Endabrechnung Zweite hinter den seit Jahren unschlagbaren Oberbayern, die Mädels Dritte, so dass nach Punkten insgesamt der Bronzeplatz heraussprang.

 

P1190092 Tobias Vergleich Hauzenberg

Niederbayerische Mannschaft, Tobias Raab mit Pokal in der ersten Reihe

 

 

Mit neuen Bestleistungen lachend in die Ferien

E-Mail Drucken

Mit neuen Bestleistungen lachend in die Ferien

Abendsportfest Ladst 2013 001
Leider nahmen nicht alle Athleten den Fototermin wahr. Das Bild zeigt von links: Steven Austin, Livius Strachotta, Stefan Fischbäck, Rebekka Hagl, Vanessa Hüttner.

In altbewährter Weise richtete unser LG Partner, die Nullneuner aus Landshut, am ersten Ferientag das Abendsportfest aus. Klar, dass die älteren TSV Mainburg Leichtathleten, losgelöst vom Schulstress, nochmals ihre Trainingsergebnisse präsentieren wollten.

In der Klasse der U 14, traten die beiden 12 jährigen Vanessa Hüttner und Melina Scherbaum im Dreikampf an. In dieser Klasse glänzte Vanessa mit dem zweitbesten Ballwurf von 34, 50 Metern, Melina, die seit fast einem Jahr nur ein einziges Mal trainierte, lief mit 11,35 Sekunden die drittschnellste Zeit über 75 Meter. In der Endabrechung wurden Vanessa Vierte und Melina Sechste.

Bei den U 16 setzte der 14 jährige Tobias Raab mit 12,38 Sekunden eine deutliche Marke über den 100 Meter Sprint, den ersten 300 Meter Sprint schaffte er in 44,48 Sekunden und war in seiner Altersklasse der Schnellste. Livius Strachotta trat nach seiner Verletzungspause nur über 100 Meter an und verbesserte sich um fünf Zehntel. Selina Schranner unterbot ihre Bestleistung um vier Zehntel, ihren ersten 300er beendete sie als Drittschnellste bei den W 14. Dieselben Sprintstrecken bewältigte schon wieder Michelle Hüttner, die erst vor wenigen Wochen eine Blinddarmoperation überstehen musste und beim 100 Meter Sprint an einer 13 Sekundenzeit anklopfte. Dies gelang ihrer ein Jahr älteren Vereinskollegin, Rebekka Hagl, in eindrucksvoller Weise. Mit ihrer neuen persönlichen Bestleistung von 13,75 Sekunden belegte sie bei den U 18 den vierten Rang. Über dieselbe Position durfte sie sich bei ihrem ersten 200 Meter Sprint in 28,28 Sekunden freuen.
In der Klasse der MJU 18 konnte Stefan Fischbäck krankheitsbedingt erst zum Schuljahresende einen Wettkampf bestreiten. Mit 13,37 Sekunden über 100 Meter verbesserte er sich gegenüber dem letzten Jahr erheblich und für seinen ersten 200 Meter Sprint wurde eine mit 27,42 Sekunden um zwei Zehntel schnellere Zeit gemessen, als bei seinem ein Jahr älteren Team-Kollegen. Steven Austin, seit ein paar Wochen ganz neu in der Trainingsgruppe, zeigte bereits im ersten Wettbewerb, dass noch einiges von ihm erwartet werden kann. Beim 100 Meter Sprint blieb die Uhr bei 12,25 Sekunden stehen und die 200 Meter beendete er nach 24,88 Sekunden.

Während der Ferien findet jeden Donnerstag um 17 Uhr im heimischen Stadion ein Training statt.

 

TSV Mainburg erstmalig Ausrichter für Kreisbestenkämpfe in neuer Kinderleichtathletik

E-Mail Drucken

Kreisbestenkämpfe für U10 und U8 mit Rahmenprogramm U12 in neuer Kinderleichtathletik

Hitzeschlacht im Stadion, aber Erfolg in jeder Hinsicht

Impressionen

 

Impressionen 2

Impressionen 3a

Als einziger Verein in Bayern hat sich die Leichtathletikabteilung des TSV Mainburg an die Ausrichtung von Kreisbestenkämpfen U10 und U8 in neuer Kinderleichtathletik gewagt. Nach Schulung und intensiver Vorbereitung – war doch diese Art des Wettkampfes neu für die gesamte Abteilung – freuten sich die Organisatoren über die große Anzahl von Meldungen. Bei Meldeschluss waren es 154 Teilnehmer verteilt auf insgesamt 21 Teams , wobei ein Team aus 6 bis 11 Teilnehmern bestand. Obwohl schon aufgrund der angesagten Hitze die Ausdauerdisziplinen (Biathlonstaffel und 1500m Stadioncross) abgesagt worden waren, regnete es reihenweise Absagen. Am Wettkampftag war das Feld auf 98 Teilnehmer in 11 Teams geschrumpft. Insgesamt waren Teams des DJK Altdorf, des ETSV 09 Landshut, und des TSV Ergoldsbach gekommen.

Um die jungen Teilnehmer vor Überhitzung zu schützen, waren Pavillons und Wannen mit Wasser zu Abkühlung aufgestellt. Die teilnehmenden Vereine waren gebeten worden, ebenfalls Sonnenschirme oder Ähnliches zur Beschattung mitzubringen. Die Zuschauerbänke im Stadion glichen somit einer kleinen Zeltstadt – so viele Schirme und Zelte waren aufgebaut worden. Etliche suchten auch Schatten unter den wenigen Bäumen. Fürs leibliche Wohl sorgte wie schon die vergangenen Jahre in bewährter Weise Familie Hüttner.

Mit Einzug der Teams unter fetziger Musik wurde der Wettkampf begonnen. Für die Sechs- und Siebenjährigen (U8) standen 30m Sprint, ein Hoch-Weitsprung und das beidarmige Stoßen des 800 g Medizinaballes auf dem Programm. Die Alterklasse U10 (8 und 9 Jahre) hatte sich in den Disziplinen 40m Lauf, Weitsprungstaffel und Medizinballstoßen (1000 g) zu messen. Die Teilnehmer der U12 traten im Rahmenprogramm im 50 m Bananenkarton-Hindernislauf, im Scherhochsprung und im Heulerweitwurf an. Alle Wettbewerbe waren Teamwettbewerbe, wobei die Teams aus 6 bis maximal 11 Teilnehmern bestanden. In die Wertung gingen je Disziplin dann die sechs besten Einzelergebnisse ein und das Gesamt-Disziplin-Ergebnis wurde mit dem anderer Teams verglichen.

Die Kampfrichter und Helfer, sie alle waren bemüht, den Wettkampf trotz der großen Hitze so angenehm wie möglich für die Teilnehmer zu gestalten. Die jungen Leichtathleten gaben ihr Bestes und brachten hervorragende Leistungen. Es war ein straffer Zeitplan und die Athleten wanderten von einer Station zu anderen. Waren sie gerade nicht am Wettkampf beteiligt, konnten sie sich im Schatten vor er glühenden Sonne schützen.

In der Altersgruppe U8 gewann das Team „DJK Altdorf U8“ vor „TSV Ergoldsbach Leichtathletikzwerge 1“, „ETSV09 Landshut U8“ und „Mainburg Marienkäfer“ (Eva Brunschweiger, Nila Scherbaum, Katharina Schart, Miriam Fußeder, Mirjam Setztensack, Caroline Wittmann, Florian Hösl, Selvi Seyis, Paula Möser Isabel Altwasser). Bei den U10 hatten dann „TSV Ergoldsbach Leichtathletik 1“ die Nase vorn - vor den Mainburger Grashüpfern (Johannes Hintermeier, Manuel Filary, Annkristin Altwasser, Rabia Türkmen, Sarah Laible, Sophian Zellmeier, Ole Donnermeyer, Alois Fußeder, Ramona Gerl, Julian Dumsky, Julia Leu) und dem DJK Altdorf U10. „Mainburg U12 Team 1“ mit Marco Nagel, Michael Hintermeier, Danny Breiner, Sebastian Müller, Christian Schöll, Sophia Amberger, Hannes Spornraft und Hannes Gerl lief zu seiner Höchstform auf und siegte vor „Altdorf U12“ und dem ETSV 09 Landshut U12“. Auf dem vierten Platz landete das Team „Mainburg U12 Team 2“ mit Julian Minz, Nicolas Ziegler, Alina Schäffler, Safiya Fraß, Jürgen-Anton Wittmann, Amelie Weiherer, Simon Gastner und Maximilian Artinger, wobei die Starter in diesem Team alle ein Jahr jünger waren als die des Teams 1 von Mainburg.

Zur Siegerehrung trafen sich alle Vereine mit ihren Teams beim Diskusnetz, wo das Siegerpodest direkt vor dem neuen Leichtathletik Werbebanner aufgestellt war. Mit „Leichtathletik auf der Überholspur“ so lautet das Motto, auf dem wir unterwegs sind. Gesponsert haben es die Firmen Puls und Böhm und Partner, bei dem sich die Abteilung noch herzlich dafür bedankt. Herr Puls und Herr Böhm waren ebenfalls der Einladung zum Wettkampf gefolgt und verfolgten von den Zuschauerrängen das Wettkampftreiben.

Ein Highlight für die Veranstaltung war der Besuch von Sprinterlegende Armin Hary, der den 100 Meter Sprint als erster in einer Zeit unter 10 Sekunden lief und sich heute mit der Armin Hary Förderung für die Unterstützung und Förderung jugendlicher Sporttalente engagiert.

Ebenfalls erschienen waren Karsten Wettberg und Thomas Laible, die beiden Vorsitzenden des Fördervereines für Leichtathletik sowie Herbert Knier von der Vorstandschaft des TSV 1861 Mainburg, die alle einen Teil der Siegerehrungen unser jungen Sportler vornahmen.

Trotz großer Hitze und viel Arbeit vor und während des Wettkampfes war es eine gelungene Veranstaltung, die nur durch die vielen freiwilligen Helfer (Trainer, Eltern usw.) möglich war. Die Abteilung kann sich glücklich schätzen, solche Unterstützung durch die Eltern der Leichtathleten zu finden

Ergebnisliste unter: http://blv-sport.de/service/msonline/files/302211815293-e.htm

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Seite 26 von 32

Sportabzeichen

Banner

Förderverein Leichtathletik

Banner