TSV Logo mit Abteilungen Startseite Aerobic Badminton Basketball Floorball Handball Judo Leichtathletik Nordic Walking Radsport Reitsport Schach Schäfflertanz Schwimmen Tanzen Tauchen Tennis Tischtennis Triathlon Turnen Volleyball
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Leichtathletik Veronika Priller ist Bayerische Meisterin im Blockmehrkampf Wurf

Veronika Priller ist Bayerische Meisterin im Blockmehrkampf Wurf

E-Mail Drucken

Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft

Ihren ersten großen Erfolg feierte Veronika Priller bei der Bayrischen Meisterschaft im Blockmehrkampf in Dinkelsbühl. Die TSV-Athletin wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann den Block Wurf der Mädchen W14. Mit 2.370 Punkten qualifizierte sich Veronika gleichzeitig für die Deutschen Meisterschaften in Lübeck Anfang September. Es war ein Happy-End nach langen Wochen der Ungewissheit. Rückenprobleme erforderten viel Beharrlichkeit und Fingerspitzengefühl und zuweilen auch - zähneknirschend- die Einsicht und Gelassenheit, Wettkämpfe auszulassen oder abzubrechen. Erst eine Woche vor den Titelkämpfen war es endlich wieder soweit, dass maximale Beschleunigungen trainiert werden konnten und prompt kehrte auch die Zuversicht zurück.

Anhang 2 kopie kopie

Das erste große Ziel ist erreicht: Veronika Priller ist Bayrische Meisterin im Blockmehrkampf Wurf.

Das merkte man auf der schönen Anlage des TSV Dinkelsbühl von Anfang an. Veronika ging hochkonzentriert und entschlossen zu Werke und zeigte, dass sie nicht gewillt war, sich die Butter vom Brot nehmen zu lassen. Sie besiegte im Hürdensprint alle schneller gemeldeten Mädchen des Blocks Wurf (13,33sec) und schaffte mit einem Sicherheitsweitsprung aus kurzem Anlauf recht mühelos eine neue Bestleistung (4,37m), mit der sie dicht an der Führenden dran blieb. Nachdem es auch über 100m (13,93sec) eine neue Bestleistung gab und die beste Zeit aller Titelanwärterinnen, war eine Vorentscheidung gefallen. In den Würfen klappte dann nur noch soviel, wie nötig war, doch das wird in ein paar Tagen vergessen sein. Nicht zuletzt weil die Süddeutschen und Bayrischen Meisterschaften in den Einzeldisziplinen anstehen und die Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften im Blockmehrkampf .

Mit Lea Stark war in Dinkelsbühl eine zweite TSV-Athletin qualifiziert, die nicht das Glück hatte, rechtzeitig fit zu sein. Um die Belastbarkeit zu testen startete sie in den ersten drei Disziplinen und beendete dann wie geplant den Wettkampf.

Anhang 11 kopie

Stark verbessert im Sprint und von Anfang an wild entschlossen: in der dritten Disziplin fiel im 100-m-Lauf eine Vorentscheidung.

 

Anhang 1

Kreismeisterschaften U14 und U16 in Vilsbiburg

Bei den Kreismeisterschaften der Einzeldisziplinen in Vilsbiburg waren die Leichtathleten des TSV heuer nur sieben Mal vertreten, da eine Schulveranstaltung und auch die Bayrische Block-Meisterschaft Teilnehmer abzwackten (s.o.). Dennoch gab es eine Rekordausbeute von 13 Siegen und zehn weiteren Medaillen.

Am erfolgreichsten war U14-Athlet Sebastian Müller (M13) mit 5 Kreismeistertiteln und einem Vizekreismeister. Platz Zwei errang er im 75m Lauf mit 10,94s. Kreismeister wurde Sebastian über 60m Hürden (11,46s), im Hochsprung (1,15m), beim Kugelstoßen (7,58m), im Diskuswurf (14,35m) und im Speerwurf (26,79m). Julian Minz (M12) wurde 2 Mal Kreismeister: im 60m-Hürden-Lauf (11,96s) und im Hochsprung mit 1,18m. Im Speerwurf errang er mit 20,45m Platz Zwei, über 75m Platz Drei (11,53s), im Weitsprung gelang eine neue Bestleistung und Platz 4 (3,83m). Auch die Mädchen der W12 schlugen sich recht wacker, vor allem angesichts der Tatsache, dass in dieser Altersklasse wieder einmal die Teilnehmerzahl am größten war. Beide Mädchen traten erstmals im Diskus- und im Speerwurf an. Alina erreichte im Speerwurf mit 15,91m Platz 7 und mit 14,20m Platz 1, Safiya belegte mit 12,40m Platz 8 im Speerwurf und mit 11,10m Platz 2 im Diskuswurf. Alina Schäffler war dazu Dritte im Kugelstoßen (5,34m) und verpassteim 75m-Lauf ihre Bestleistung knapp. Safiya Frass erzielte im 75m Lauf und im Weitsprung jeweils neue Bestleistungen: 11,63s über 75m und „ärgerliche“ 3,99m im Weitsprung. Im Kugelstoßen erreichte sie mit 4,15m Platz Vier.

Sebi HochJulian 75m 2W12 Kugel Siegerehrung

Die U14 im erfolgreichen Einsatz: Sebastian Müller (links), Julian Minz (Mitte) sowie Alina Schäffler und Safiya Frass (rechts v.l.)

 

Von der U16 waren nur die Buben am Start, da die Mädchen in Dinkelsbühl antraten. Philipp Artinger (M15) gewann bei jedem seiner drei Auftritte. Mit Kugel (10,48m) und Diskus (28,30m) erreichte er dabei neue persönliche Bestleistungen, im Speerwurf begnügte er sich mit 39,01m. Alexander Weingärtner (M15) errang 2 erste Plätze im 100m-Lauf mit 12,98s und im Hochsprung mit 1,60m. 5,03m im Weitsprung waren Platz Zwei, 9,52m im Kugelstoßen bedeuteten Platz Drei und 32,16m im Speerwurf Platz Zwei. Tobias Dumsky(M15) belegte 3 Mal den Zweiten Platz. Mit 14,13s im 100m Lauf und mit 26,41m im Diskuswurf blieb Tobi jeweils knapp hinter seiner Bestleistung, mit 9,68m im Kugelstoßen stellte er seine Bestleistung ein.

Der Zeitplan las sich bereits im Vorfeld recht bedenklich, da einige Disziplinen in den Altersklassen parallel angesetzt waren und wir bei einigen Athleten jeweils beide Disziplinen gemeldet hatten. Als dann durch Starkregen auch noch eine Verzögerung von knapp einer halben Stunde hinzukam war Chaos progrmmiert, was dann auch teils heftigen Unmut bei den Athleten hervorrief; doch die durchweg hervorragenden Ergebnisse ließen das schnell wieder vergessen.

Alles in allem ein sehr erfolgreicher Wettkampf und, im Fall der U14, ein toller Abschluß der Hauptsaison.

Anhang 1 kopie kopie

 

 

 

 

Sportabzeichen

Banner

Förderverein Leichtathletik

Banner