TSV Logo mit Abteilungen Startseite Aerobic Badminton Basketball Floorball Handball Judo Leichtathletik Nordic Walking Radsport Reitsport Schach Schäfflertanz Schwimmen Tanzen Tauchen Tennis Tischtennis Triathlon Turnen Volleyball
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Leichtathletik U12 erfolgreich auf Kreismeisterschaft

U12 erfolgreich auf Kreismeisterschaft

E-Mail Drucken

Ein Titel und 9 Plätze auf dem Siegerpodest

Jakob Stuber siegt über 50 Meter.

Acht junge Leichtathleten und –innen aus dem TSV, begleitet von ihren Trainern und einigen Eltern, Großeltern, starteten zu Ferienbeginn bei den Kreismeisterschaften des DJK SV Mettenbach. Dort hatten sie nicht nur mit den konkurrierenden Leichtathleten aus den Kreis Landshut-Kelheim zu kämpfen, sondern auch mit den hohen Temperaturen. Die Buben starteten in allen angebotenen Disziplinen, die Mädchen ließen geschlossen den Hochsprung aus.

k-Teilnehmer KM Mettenbach 02.08.15

Die Mainburger Teilnehmer in Mettenbach

Die Jüngste unter den Mainburger Teilnehmerinnen, Annkristin Altwasser (W10), startete im 50 m-Sprint und im Weitsprung. 8,48 sec über 50 m bedeuteten Rang sechs in ihrer Altersgruppe. Den dritten Platz im Weitsprung und damit einen Platz auf dem Siegerpodest sicherte sich sie mit einem Sprung von 3,62m.

Alisa Schauer-Huber (W11) erzielte mit dem Ball maximal 21,50 m, 3,10m im Weitsprung und 8,10 sec über 50m. Ihre gleichaltrige Vereinskollegin Sarah Ring trat in den gleichen Disziplinen an. Mit 7,82sec über 50m lief sie die schnellste Zeit aller Mainburger und auch die schnellste Mainburger U12-Zeit der letzten Jahre. In einem starken Feld verpasste sie das Stockerl um 12/100sec. Dazu kamen ein guter Weitsprung (3,62m) und ein Wurf von 22m.

Ramona Gerl (W11) erreichte in ihren schwächeren Disziplinen dem Weitsprung 3,08m und dem Sprint 9,31sec. Im Wurf, ihrer stärksten Disziplin, lief es zwar auch nicht so wie gewollt. Eigentlich war ihr Ziel, einen Wurf über 30 m zu landen, allerdings machten ihr die Windböen immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Am Ende gelang ihr doch noch ein beinahe 30 m Wurf, nämlich 29,70 m. Damit sicherte sie sich – dann auch mit sich zufrieden - den dritten Platz.

k-Ramona freut sich über die Bronzmedaille im Ballwurfk-Annkristin altwasser Dritte im Weitsprung

Ramona Gerl (links) und Annkristin Altwasser (rechts) mit Urkunden und Medaillen.

 

Johannes Hintermeier (M10) war in allen Disziplinen recht erfolgreich. Platz drei im Ballwurf (33,0 m), 8,20 sec im 50 m Sprint und ein zweiter Platz mit 3,63m im Weitsprung. Seine ein Jahr älteren Vereinskameraden Jakob Stuber, Julian Dumsky und Manuel Filary starteten in der Altersklasse M11. Im Ballwurf platzierten sich die drei hintereinander: Jakob Platz drei (32,50m), Manuel Filary Platz vier (32,0 m) und Julian Platz fünf (24,50m). Im 50m Lauf hatte Jakob die Nase ganz vorne und erhielt den Kreisbestentitel in einer Zeit von 7,98 sec. Auch Platz zwei ging an die Mainburger: Manuel Filary (8,36 sec). Julian lief 8,64 sec (5. Platz). 3,55 m beim Weitsprung reichten Jakob für den 2. Platz, Platz drei ging an Julian Dumsky (3,47m) und Platz fünf (3,30m) an Manuel.

k-Siegerehrung Hochsprung M11k-Johannes Hintermeier wzeiter im Wurf

Die Medaillengewinner bei den Buben. Links Jakob Stuber, der den 50-m-Lauf gewann und hier im Hochsprung Zweiter wurde, Julian Dumsky, Zweiter in Hoch- und Weitsprung sowie Manuel Filary, hier mit der Blechmedaille aber Zweiter über 50m. Auf dem rechten Bild ganz links der dreifache Medaillengewinner Johannes Hintermeier, hier bei der Siegerehrung des Weitsprungs.

 

Den Abschlusswettkampf bildete der Hochsprung. Schon disziplinbedingt ein mit Spannung verfolgter Wettkampf. Die Buben M10 und M11 traten in einem gemischten Wettkampf an, wurden allerdings nach dem Jahrgang gewertet. In 3-Zentimeter-Schritten wurde die Latte höher gelegt. Manuel Filary erreichte am Ende 1,13 m und Rang vier, Julian und Jakob übersprangen beide 1,16m, wodurch sich beide den 2. Platz auf dem Siegerpodest teilten. Der ein Jahr jüngere Johannes Hintermeier übersprang 1,22 m, belegte allerdings damit „nur“ Platz drei. Die 2005er sprangen nämlich insgesamt höher als die älteren Buben.

Es war ein erfolgreicher Wettkampf, auch wenn die Mädchen nicht so viele Plätze wie die Buben auf dem Siegerpodest verbuchen konnten. Bei den Mädchen waren allerdings durch die Bank die Teilnehmerzahlen je Altersklasse und Disziplin höher. Die Leichtathleten können jetzt in die wohl verdienten Sommerferien starten, bevor im Herbst noch der ein oder andere Wettkampf auf dem Programm steht.

 

 

 

Sportabzeichen

Banner

Förderverein Leichtathletik

Banner