TSV Logo mit Abteilungen Startseite Aerobic Badminton Basketball Floorball Handball Judo Leichtathletik Nordic Walking Radsport Reitsport Schach Schäfflertanz Schwimmen Tanzen Tauchen Tennis Tischtennis Triathlon Turnen Volleyball
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Leichtathletik Herbstwettkämpfe - alle Wettkampfgruppen noch gut in Form

Herbstwettkämpfe - alle Wettkampfgruppen noch gut in Form

E-Mail Drucken

Die Herbstwettkämpfe sind jedes Jahr eine gute Gelegenheit zur Formüberprüfung und dafür, auch mal Disziplinen aus zu probieren, die man in der Meisterschaftssaison nicht bestritten hat. Auch mit dem Hintergedanken, sie auf weiteren Herbstsportfesten noch ein wenig zu intensivieren und Bestenlistenpflege zu betreiben. Meist herrscht eine recht entspannte Atmosphäre auf solchen Wettkämpfen und daher sind sie für diejenigen, welche in der Meisterschaftssaison erfolgreich waren, zusätzlich eine Gelegenheit, die Saison noch etwas aus zu kosten. Die Herbstsaison begann am Wochenende nach Schulbeginn, als alle Wettkampfgruppen gemeinsam beim Herbstsportfest in München antraten, wobei ein Teil 'höhere Aufgaben' zu erfüllen hatte und zum Bezirkevergleich in Friedberg nominiert war. 

 

Bezirkevergleich in Friedberg: Starke Würfe von Hannes Gerl, Veronika Priller mit hoher Punktzahl

Aus jedem Bezirk treten jährlich die besten Athleten der Altersklasse 14, verstärkt durch einzelne der AK13, zum alljährlichen Vergleichskampf aller Bayrischen Leichtathletikbezirke an, heuer in Friedberg/Schwaben. Von jedem Team starteten in 8 Disziplinen je 2 Athleten und zusätzlich eine Sprintstaffel. Team Niederbayern war auf vielen Positionen sehr stark geschwächt und belegte bei den Mädchen Platz 5 und den Buben Platz 7. Dies lag ganz sicher nicht an Hannes Gerl, einer der wenigen Buben aus dem jüngeren Jahrgang. Im Speerwerfen kam er knapp an seine Bestleistung mit dem U16-Speer heran und mit dem Diskus steigerte er sich auf 24,39m, beides brachte Plätze im Mittelfeld, ein guter Einstand gegen die ältere Konkurrenz. Sehr viele Punkte sammelte Veronika Priller, obwohl sie schwer erkältet an den Start gegangen war. Platz 2 mit dem Diskus und Platz 3 mit der Kugel waren fast ein Viertel aller niederbayrischen Punkte und die einzigen Top3-Platzierungen des gesamten Niederbayern-Teams der Mädchen. Auch Lea Stark kam zweimal zum Einsatz, über 100m und in der Staffel, welche leider – ohne Leas Zutun – disqualifiziert werden musste. Für Lea, die erst seit einer Woche wieder im Training ist, war die bloße Teilnahme schon ein Erfolg und ein kleiner Trost nach einer Saison, welche sie ganz schnell abhaken wird.

Bezirk 1 1

Team Niederbayern mit Veronika Priller (hintere Reihe 4.v.r.), Hannes Gerl (1099) und Lea Stark (1113)

 

 

Gute Ergebnisse beim Herbstsportfest des MTV 1879 München  

Erstmals in diesem Jahr waren – wie schon 2014 - alle Wettkampfgruppen auf demselben Sportfest. Den Auftakt machte die U12 mit Dreikampf und 800m, hier waren alle vier wettkampforientierten Buben am Start, während die Mädchen bis auf eine Ausnahme durch Abwesenheit glänzten. U14 und U16 hatten Einzeldisziplinen zur Auswahl, durch Abstellungen für den Bezirkevergleich war diese Gruppe etwas schwächer vertreten als normal. 

Herbst MTV79. Trubel am Start 50m Buben

Großer Andrang herrschte beim 50-m-Start der U12, hier Trainer Bernhard Floder mit Johannes Hintermeier, Manuel Filary und Jakob Stuber

 

Die U12 zeigte recht stabile Ergebnisse im Bereich knapp über oder unter den Bestleistungen. Den größten Sprung machte Ramona Gerl im Dreikampf, in dem sie heuer erstmals antrat. In diesem erreichte Johannes Hintermeier erstmals über 900 Punkte (7./M10/908 P.), ermöglicht durch leichte Verbesserungen in Weitsprung und Ballwurf. Jakob Stuber und Manuel Filary (6. u. 8./M11) blieben in allen Disziplinen knapp unter den Bestleistungen und dies geschah auch über 800m. Sie hatten somit einen guten Wettkampf, dem nur die Highlights fehlten, was jedoch nach der Sommerpause häufig der Fall ist.

 

In der U14 hatten alle Teilnehmer Grund zur Freude. Alina Schäffler und Safiya Frass steigerten sich im Speerwerfen deutlich, wo Alina mit 18,68 m gewann, Safiya wurde Dritte (14,95m). Sie blieb auch im Weitsprung nur knapp unter Bestleistung, mit vier Zentimeter Rückstand auf Platz 3 wurde sie Sechste (!), dies war die knappste Entscheidung des Tages.

IMG 3717

 

Alina Schäffler und Safiya Frass freuten sich über neue Bestleistungen im Speerwerfen

 

Gut lief es auch für die Buben der U14. Sebastian Müller gewann über 75m der M13 mit seiner zweitbesten Zeit (10,60sec), bevor er erstmals in der M14 über 100m antrat und mit 13,84sec auf Anhieb die 14-sec-Grenze knackte, ein vielversprechender Auftakt auf der längeren U16-Strecke. Michael Hintermeier konnte zunächst im Speerwerfen erstmals über 20m bleiben (20,48m), bevor er sich auf 800m um über fünf Sekunden auf 2:53,80 steigerte, ein mutiger und entschlossener Lauf, in einem kleinen Feld hatte er keine Tempomacher. Julian Minz trat gleich viermal an und hatte extremes Pech mit größeren Zeitplanverschiebungen, denn seine Sprünge kollidierten immer mit den Sprints. Dennoch gewann er den Weitsprung nach einem Sturz im Hürdenlauf, im Hochsprung reichte ein gültiger Versuch über die Einstiegshöhe zu Platz 2. Diesen hatte er unmittelbar nach dem 75-m-Lauf ohne Einspringen absolviert, bevor die Müdigkeit erst richtig in die Beine schiessen konnte. Die nächsten Versuche misslangen, doch nach der neuen Bestleistung im Sprint (11,28sec/ 2. Platz) hielt sich der Ärger in Grenzen.

Herbst MTV79. Sebi 75m

 Starke Sprints zeigte Sebastian Müller, hier beim Sieg über 75m, kurz danach gab er seinen Einstand über 100m

 Von der U16 fehlten drei wegen dem Bezirkevergleich (s.o.), mit dabei waren Tobias Dumsky, der über 100m nah an die Bestleistung heranlief (13,78sec) und Philipp Artinger, der nur den Speerwurf bestritt. Diesen aber trotz langer Wartezeit hochkonzentriert, gleich im ersten Versuch verbesserte steigerte er seine Bestleistung deutlich auf 44,81m. Die nächsten Versuche kamen wegen des kleinen Teilnehmerfeldes zu schnell hintereinander, die 45-m-Marke blieb noch einmal ungeschoren.

Während die U12 erst wieder beim Mainburger Crosslauf gefordert ist, werden U14 und U16 noch einige Herbstwettkämpfe bestreiten und nicht zuletzt steht auch die Talentiade an, die Sichtung für den E-Kader.

 

Impressionen aus Friedberg und München

IMG 3690 Bezirk 3 1

IMG 3691IMG 3700

IMG 3701

 

 

 

Sportabzeichen

Banner

Förderverein Leichtathletik

Banner