TSV Logo mit Abteilungen Startseite Aerobic Badminton Basketball Floorball Handball Judo Leichtathletik Nordic Walking Radsport Reitsport Schach Schäfflertanz Schwimmen Tanzen Tauchen Tennis Tischtennis Triathlon Turnen Volleyball
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Leichtathletik U16 beim Ländervergleich. U14 überzeugt in München.

U16 beim Ländervergleich. U14 überzeugt in München.

E-Mail Drucken

Gute Ausbeute beim Ländervergleich

Philipp Artinger wirft 46,30m – Veronika Priller Dritte mit dem Diskus – Lea Stark und Alexander Weingärtner wieder fit

Aus drei Nationen bestreiten jedes Jahr fünf Teams den sog. Ländervergleich, nämlich Niederbayern, Ober- und Niederösterreich, Südböhmen und die Vysocina, eine teils böhmische, teils mährische Region in Tschechien. Die Gesamtwertung wird durch Addition aller Punkte von U16 und U18, Buben und Mädchen ermittelt, hier hielten sich die Gastgeber in Eggenfelden etwas zurück und wurden Fünfte. Aus Mainburg waren Veronika Priller, Lea Stark, Alexander Weingärtner und Philipp Artinger nominiert worden. Die meisten Punkte holte erneut Veronika Priller, die mit Kugel und Diskus deutlich näher an ihre Bestleistung heran kam als zwei Wochen zuvor beim Bezirkevergleich. Die Plätze 6 und 3 brachten 13 Punkte, das beste Niederbayern-Ergebnis bei den Mädchen. Besonders gelohnt hat sich der Ausflug für Philipp Artinger, er holte im Speerwerfen ebenfalls einen dritten Platz, legte dabei eine bärenstarke Serie hin und packte mit 46,30m eineinhalb Meter auf seine Bestleistung drauf. Diese schöne Steigerung hatte sich in den letzten Wochen schon angedeutet, nun hat es endlich geklappt und nebenbei gab es noch eine Bestleistung mit dem Diskus (29,35m).

Lea Stark und Alexander Weingärtner hatten im Sommer längere Zwangspausen und zeigten sich schon wieder recht gut in Form. Alexander war gleich viermal am Start, mit einer neuen Weitsprungbestleistung von 5,42m als stärkstem Ergebnis. Über 100m und im Hochsprung verpasste er seine Bestleistungen nur knapp, außerdem war er Teil der 4x200m-Staffel, welche Dritter wurde. Lea Stark kam in der 4x200m-Staffel und über 100m zum Einsatz, hier lief sie 30/100sec schneller als vor zwei Wochen und lag nur knapp hinter bisher deutlich schnelleren Läuferinnen. Schade für sie, dass die Bahnsaison nun schon beendet ist.

Die U16 geht ab sofort in die Vorbereitungsphase der nächsten Saison, wird dabei noch ein oder zwei Werfertage besuchen sowie den Mainburger Crosslauf.

 

Oberbayrische U14-Meisterschaft: gute Würfe und ein paar Premieren

Die letzte Gelegenheit für Freiluftwettkämpfe auf der Bahn nutzten 10 Athleten der Trainingsgruppe U14, drei davon waren die Noch-U12-er Julian Dumsky, Jakob Stuber und Manuel Filary. Für diese ging es ums Reinschnuppern in der neuen Altersklasse und das gelang recht gut. Neu für alle drei war der Speerwurf, den sie allesamt besser als erwartet beendeten, denn viel Übung hatten sie darin noch nicht. Manuel warf fast 20m (19,35m), die anderen beiden über 16m, da sollten nächstes Jahr mindestens ähnliche Weiten drin sein, wie sie die 2002-er im ersten U14-Jahr geschafft haben. Generell waren an diesem regnerischen und kalten Tag die Würfe der beste Teil der Mainburger Ergebnisse. David Summerer verbesserte sich im Speerwurf auf 27,40m und mit dem Diskus auf 23,88m, Michael Hintermeier warf erstmals über 20m mit dem Speer (22,09m). Alina Schäffler und Safiya Frass schafften je drei neue Bestleistungen mit Kugel, Diskus und Speer, wobei Alina mit Speer und Diskus sehr große Fortschritte machte (20,79m/ 18,46m). Auch Michael und David verbesserten sich leicht mit der Kugel, Safiya hatte zusätzlich auch einen guten Weitsprung knapp unter Bestleistung.

Im Hochsprung waren konnten alle drei Mainburger Teilnehmer recht zufrieden sein. Für Tobi Petz waren 1,30m ein guter Einstand, er bestritt seinen allerersten Wettkampf überhaupt. Sebastian Müller und Julian Minz konnten mit 1,30/1,25 ebenfalls recht zufrieden sein, sie schafften fast ihre Bestleistungen bei bei ziemlich unwirtlichen Bedingungen. Unter denen litten am meisten die Sprints, die allesamt etwas langsamer ausfielen als bei den letzten Wettkämpfen. Auf den Mittelstrecken hingegen hatte Tobi Petz über 800m einen guten Einstand mit 2:42,72min, Michael Hintermeier zeigte in 8:11,80min einen überraschend guten 2000-m-Lauf, ein erfolgreicher Einstieg in die längeren Strecken des kommenden Jahres.

Für die 2002-er gilt es nun, sich für die Talentiade fit zu halten, auch ein Wurfwettkampf wäre noch im Angebot, bevor sie im Januar oder Februar ihre ersten U16-Wettkämpfe bestreiten werden.

Eggenfelden 1

Team Niederbayern vor dem Ländervergleich: vorne in der Mitte Lea Stark und Veronika Priller, ganz rechts Philipp Artinger, zweite Reihe Mitte Alexander Weingärtner (173).

 

ObbU14. Tribüne1ObbU14.Aufwärmen

 Die Tribüne im Dantestadion war für die Athleten viel wert, bei den Oberbayrischen U14-Meisterschaften kam erst gegen Schluß die Sonne raus.

 

img 0331

 

 

Sportabzeichen

Banner

Förderverein Leichtathletik

Banner