TSV Logo mit Abteilungen Startseite Aerobic Badminton Basketball Floorball Handball Judo Leichtathletik Nordic Walking Radsport Reitsport Schach Schäfflertanz Schwimmen Tanzen Tauchen Tennis Tischtennis Triathlon Turnen Volleyball
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Leichtathletik Bayerische Cross - Südbayerische Halle - Niederbayerische Cross: Leistungen zeigen nach oben

Bayerische Cross - Südbayerische Halle - Niederbayerische Cross: Leistungen zeigen nach oben

E-Mail Drucken

Bayerische Crosslaufmeisterschaften:

Tobias Dumsky und Michael Hintermeier mit guten Läufen

Die Mainburger waren mit zwei Läufern angereist, einer fehlte wg Skilager. Markt Indersdorf war wie schon oft der Austragungsort und bot auch heuer wieder eine fordernde Strecke sowie perfekte Organisation samt eigens ausgesuchter Musik für jeden Akt der Wettkämpfe und Dampfstrahler zur Reinigung der Spikes-Schuhe der Athleten. Letzteres wurde nach den Wettkämpfen mehr als erforderlich wie sich herausstellte.

Als erster musste Michael Hintermeier über zwei Runden von je 1200 m ran. In einem Feld von über 40 Startern der U16, mehr als die Hälfte gehörten zu seinem Jahrgang M14, galt es seine Kräfte richtig einzusetzen – nicht zu viel auf Reserve behalten, aber auch nicht inflationär damit umzugehen. Michael schaffte einen konstanten Lauf und kam als neunzehnter seiner Altersklasse ins Ziel. Bei seiner Premiere auf Bayrischen Meisterschaften waren er und die Trainer mit der Zeit und dem unerwartet geringen Abstand auf das Mittelfeld sehr zufrieden.

 

Bild 7 Bayerische Michael HintermeierBild 8 Bayerische Tobi Dumsky

Michi Hintermeier (linkes Bild) blieb während des gesamten Rennens sehr gut an den Vorderleuten dran. Rechtes Bild: Tobias Dumsky (284) führt "seinen" Pulk an. 

Tobias Dumskys Altersklasse U18 absolvierte gemeinsam mit der U20 eine Runde mehr, also 3600m. Nach zwei Wochen Trainingsausfall wegen Erkältung im Januar war er noch nicht wieder beim vollen Leistungsvermögen angelangt, doch auch er kam mit dem Kräftehaushalt gut zu recht und erkannte den für ihn an diesem Tag richtigen Pulk. Er schloss sich diesem an und konnte seine Position bis zum Ende des Laufes halten (Platz 26).

 

Bild 9 Bayerische Team 

Gut lachen nach getaner Arbeit: Michael Hintermeier, Trainer Sepp Wittmann, Tobias Dumsky (v.l.)

 

Niederbayerische Crosslaufmeisterschaften:

Einstand im Freien gelungen

Eine Woche vor der Bayrischen waren drei Mainburger Läufer nach Ruhstorf gefahren, um auf der Niederbayrischen Meisterschaft im Crosslauf einen ersten Test im Freien zu absolvieren. In der M14, in der die relativ kurze Distanz von 1250m gelaufen wurde, zeigte Tobias Petz einen problemlosen Lauf, nach dem er sich ein wenig über einen erneuten vierten Platz ärgerte. Michael Hintermeier lief ein beherztes Rennen und kam auf Platz 5. Damit und auch mit dem Abstand auf Tobi war er sichtlich zufrieden. Im unerwartet großen U18-Feld konnte Tobias Dumsky, erst seit kurzem von einer Erkältung genesen, das hohe Anfangstempo nicht mitgehen, danach hielt er den Abstand zur Gruppe vor ihm konstant und war mit diesem Teil des Rennens sehr zufrieden, ebenso angesichts der Umstände mit Platz 7 von 18 Teilnehmern.

 

Südbayerische U16-Hallenmeisterschaften:

Drei vierte Plätze und gute Leistungen – Sebastian Müller immer schneller

In der Münchner Lindehalle waren fünf Mainburger Athleten am Start. Die Erwartungen wurden teils übererfüllt, teils nicht ganz erreicht, also ein typisches Hallensportfest. Sehr zufrieden war Sebastian Müller, der über 60m einen tollen Vorlauf hinlegte und mit einer Steigerung auf 8,13sec den Endlauf erreichte. Dort blieb er mit 8,20sec erneut unter seiner alten Bestmarke und wurde Achter. Auch Tobias Petz und David Summerer liefen gute Zeiten (8,43/8,69sec). Weniger zufrieden war Veronika Priller mit 8,66sec, doch zumindest hat sie nun die Quali für die Bayrischen U18-Meisterschaften des nächsten Jahres schon in der Tasche und das Minimalziel Zwischenlauf, erreicht.

20160214 11533620160214 121111

Zwei vierte Plätze gab es für Veronika Priller (2.v.l.), Sebastian Müller (ganz rechts) schaffte überraschend den Einzug ins Finale über 60m.

Veronika schaffte danach über 60-m-Hürden eine schöne Steigerung auf 9,67sec, wobei noch mehr drin war, denn an der dritten Hürde lag sie noch in Führung, verlor aber dann die Linie. Überraschend war bei den Buben der M14 Sebastian Müller über die Hürden schneller als Tobi Petz, der nicht an die Trainingsläufe anknüpfen konnte, hier fehlt noch etwas Routine (10,56/10,71sec/ Plätze 6 und 8). Eine Medaille sollte es für Veronika Priller im Kugelstoßen geben, denn sie startete von einem als „sicher“ angesehenen 2. Platz der Meldeliste aus. Doch es war nicht ihr Tag und es kam ein weiterer vierter Platz dazu (10,70m). Besser leben mit seinem Ergebnis konnte David Summerer, der 7,91m ohne echte Vorbereitung hin bekam (Platz 11). Er wartet mehr auf die Freiluftsaison und das Diskuswerfen, doch auch mit der Kugel sollte er noch zulegen können, wenn die Technikumstellung verarbeitet ist.

Wie immer kamen die Mittelstrecken am Schluss. Über 800m lieferte Tobias Petz ein tolles Rennen, in dem sich immer an den richtigen Stellen einreihte. Er steigerte sich auf 2:23,60 und auch dieser vierte Platz war gut aber nicht optimal, denn ein Fast-Sturz nach einer Behinderung im Endspurt vereitelte eine Medaille. Auch Michael Hintermeier lief ein gutes Rennen und verbesserte sich leicht auf 2:47,44, wobei er mit einem sehr flotten Endspurt andeutete, dass da auch noch mehr geht.

Unterm Strich waren drei 'Holzmedaillen' weniger als erwartet, doch andererseits fehlte nur wenig zu drei richtigen Medaillen, was die Erwartungen übertroffen hätte. Insofern kann und muss man mit der Ausbeute zufrieden sein, zumal die generelle Entwicklung aller Starter nach oben zeigt.

20160214 105454

Zuschauen bei den Gegnern gehört auch dazu, hier Sebastian, Tobi und David im 60-m-Sammelraum

 

 

Sportabzeichen

Banner

Förderverein Leichtathletik

Banner