TSV Logo mit Abteilungen Startseite Aerobic Badminton Basketball Floorball Handball Judo Leichtathletik Nordic Walking Radsport Reitsport Schach Schäfflertanz Schwimmen Tanzen Tauchen Tennis Tischtennis Triathlon Turnen Volleyball
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Leichtathletik Leichtathletik-Kreisbestenkämpfe im Mainburger Stadion

Leichtathletik-Kreisbestenkämpfe im Mainburger Stadion

E-Mail Drucken

Zwei Silbermedaillen für Annkristin Altwasser und je einmal Silber für Constanze Rait und Johannes Hintermeier

Mainburg, 24.Juli 2016

Die Leichtathleten des TSV 1861 Mainburg richteten für die Altersklasse U12 die Bestenkämpfe des Leichtathletikkreises Landshut-Kelheim aus. Die Veranstaltung umfasste Wettkämpfe mit Einzelwertungen in den Disziplinen 50 m Sprint, Weitsprung, Hochsprung, 80g Ballwurf und die 4x50m Staffeln. Angetreten waren junge Leichtathleten im Alter von 10 und 11 Jahren. An den Start waren neben den Gastgebern Teilnehmer aus Landshut, Vilsbiburg, Geisenhausen, Ergoldsbach und Altdorf gegangen.

Aufstellung der Riegen 2

Riegenführerinnen mit ihren Riegen bei der Aufstellung

Die Mainburger traten mit 2 Buben und 8 Mädchen an. (Johannes Hintermeier (M11, Ole Donnermeyer (M11), Isabel Altwasser (M9), Constanze Raith (W10), Sina Willnauer (W10) und Isabell Wittmann (W10). Die jüngste Mainburgerin war Isabel Altwasser (M9). Entsprechend der Wettkampfregeln war es für sie möglich, in der Alktersklasse W10 zu starten und auch als 10-Jährige gewertet zu werden.

Während es bei den Buben maximal 9 Teilnehmer in einer Disziplin waren, war die Konkurrenz bei den Mädchen größer - bis zu 19 Teilnehmer je Altersklasse und Disziplin. Die meisten Kreisbestentitel gingen an die Teilnehmer des DJK SV Altdorf, nämlich 13 von 16 Einzeltiteln.

In der Altersklasse M11 starteten Johannes Hintermeier und Ole Donnermeyer. Johannes holte im Weitsprung mit 4,00 Metern die Silbermedaille, im Hochsprung und Schlagballwurf verpasste er nur knapp die Medaillenränge. In der Gruppe W11 traten Annkristin Altwasser (W11), Regina Hartmeier (W11), Sandra Kozubek (W11) und Sarah Laible (W11) an. Am erfolgreichsten war an diesem Tag Annkristin Altwasser. Am Ende war sie glücklich über zwei Silbermedaillen, eine im Weitsprung (3,98m) und eine im Sprint (8,08sec). Sarah Laible verpasste mit 8,56 sec um 1/100 den vierten Platz im 50 m Sprint. Regina und Sandra lagen etwas dahinter. Isabella Wittmann, Sina Willnauer und Constanze Raith hatten zahlenmäßig die größte Konkurrenz. Beispielsweise waren beim Weitsprung insgesamt 21 junge Athletinnen am Start. Konstanze brachte ihre beste Leistung im Hochsprung (1,11m) und erhielt dafür die Silbermedaille. Recht gut schnitt die neunjährige Isabel Altwasser in der AK W10 ab, wobei sie nur im Weitsprung an den Start gegangen war. Sina belegte mit einem Wurf den vierten Platz, obwohl sie wie ihre Konkurrentin Luisa Englisch vom DJK SV Altdorf den Ball 26 m weit geworfen hatte. Allerdings hatte Luisa insgesamt in den 6 Würfen die besseren Weiten.

Nicht so gut lief es bei den 4x50 Meter Staffeln der WK U12. Die Staffel Mainburg I mit Annkristin Altwasser, Regina Hartmeier, Sandra Kozubek und Sarah Laible belegte Platz sechs (35,18 sec) und die Staffel Mainburg II mit Constanze Raith, Sina Willnauer, Isabel Altwasser und Isabella Wittmann rangierte auf den 7. Rang (36,05 sec).

 

Mädels

Links: Siegerehrung Sprint W11.    Mitte: Ein Teil der Mainburger U12 Mädchen.   Rechts: 50m Sprint W11

Besuch bekamen die Leichtathleten von Vertretern der Stadt wie Stadtrat Helmut Fichtner , der TSV Vorstandschaft (Alexander Hauf, Christian Winkelmaier) und des Fördervereins für Leichtathletik (Karsten Wettberg, Thomas Laible), die dankenswerterweise die Siegerehrungen übernommen haben.

 

Impressionen vom Wettkampf

Impressionen vom Wettkampf

Es war ein erfolgreicher Wettkampf. Dazu haben auch die vielen Kampfrichter und Helfer beim Wettkampf selbst, bei der Verköstigung und im Wettkampfbüro beigetragen. Der Wettergott hat es auch gut gemeint. Nachdem es morgens noch eher nach Schauer ausgesehen hatte, kam die Sonne im Laufe des Tages immer mehr durch – ja, es wurde richitg heiß, was nicht nur die jungen Athleten sondern auch die Kampfrichter zum Schwitzen brachte.

 

Die Zwei vom Wettkampfbüro

Die "Zwei" vom Wettkampfbüro bei einer Pause

Unser Dank gilt allen Kampfrichtern und Helfern beim Wettkampf, den Stadionsprechern, den Leuten im Wettkampfbüro, den Helferinnen bei der Verköstigung und der Sanitäterin. Ebenso bedanken wir uns beim LSK für die Musikanlage und SLS Event Technolgie fürs portable Mikro.

 

 

 

 

Sportabzeichen

Banner

Förderverein Leichtathletik

Banner