TSV Logo mit Abteilungen Startseite Aerobic Badminton Basketball Floorball Handball Judo Leichtathletik Nordic Walking Radsport Reitsport Schach Schäfflertanz Schwimmen Tanzen Tauchen Tennis Tischtennis Triathlon Turnen Volleyball
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Leichtathletik 3 Leichtathleten der U14 bei BLV E-Kader Qualifizierung in Passau

3 Leichtathleten der U14 bei BLV E-Kader Qualifizierung in Passau

E-Mail Drucken

Universität Passau, 6. Oktober 2018: Jedes Jahr im Herbst findet die sogenannte Talentiade, die Qualifizierung zur Teilnahme am E-Kader des BLV Bezirks Niederbayern statt. So trafen sich auch in diesem Jahr ca. 60 Sportler der Altersklasse U14 aus ganz Niederbayern am Sportzemtrum der Universiatät Passau um gegeneinander anzutreten. Aus Mainburg traten Ankristin Altwasser, Sarah Laible und Johannes Hintermeier, alle Jahrgang 2005 zur Talentiade an. Die Bedingungen waren hervorragend, was sich auch in den Leistungen aller jungen Sportler niederschlug.

Gruppenbild Mainburger Sportler

Mainburger Taltiade Teilnehmer(v.l.): Annkristin Altwasser, Sarah Laible und Johannes Hintermeier.

Der Ablauf der Talentiade besteht aus gemeinsamem Aufwärmen mit Einlaufen und jeweils einem 10 minütigen Block Turnen, Koordination und Gymnastik. Hierzu wurden die jungen Sportler in jeweils 3 Riegen aufgeteilt, in welchen sie später auch zum eigentlichen Test antraten. Nach dem ca. 60 minütigen Aufwäremn ging es dann nach Draußen, und dies bei bestem Wetter und ca. 23°C.

Die Talentiade prüft grundlegende Fähig- und Fertigkeiten ab in Sprung, Wurf/Stoß, Sprint und Ausdauer. Für die erreichten Leistungen erhalten die Sportler dann jeweils Punkte im Bereich von 0-10. Wer die meistern Punkte erreicht wird Sieger; wer eine bestimmte Punktzahl erreicht wird in den E-Kader aufgenommen. Je nach Riege begannen die Wettbewerbe mit unterschiedlichen Disziplinen. Beim "Schocken vorwärts" müssen die Jungs einen 3kg schweren, die Mädchen einen 2kg schweren Medizinball so weit wie möglich, beidarmig, von unten nach vorne oben "schocken(werfen)". Beim "5er Hop" ist mit 5 Schritten/einbeinigen Sprüngen aus dem Stand so weit wie möglich in die Weitsprunggrube zu springen. Beim 30m fliegend sind 30m im Sprint schnellstmöglich zurückzuliegen; wie in der Bezeichnung schopn angedeutet, findet dieser Sprint allerdings nicht aus dem Stand statt, sondern mit 20m Anlauf. Nachdem diese 3 Disziplinen absolviert wurden traten alle zum allseits "beliebten" Coopertest an. Hier sind in 12min so viele Meter als möglich zurückzulegen; eine ziemlich anstrengende Angelegenheit, deswegen so "beliebt".
Nach den erfolgten Wettbewerben war schließlich kurz Pause. Darauf folgten einige kurze Abschlußspiele und die mit Bangen und Hoffnung erwartete Ergebnisbekanntgabe. Hierbei wurden wir überrascht, da unangekündigt "hoher" Besuch aus Sport und Politik seine Aufwartung machte: Gerhard Waschler, seines Zeichens BLV Vorsitzender Bezirk Niederbayern & BLV Vizepräsident der Bezirke Bayern, Centa Hollweck, Sportwartin und stellvertrende BLV Vorsitzende Bezirk Niederbayern, Peter Kapustin, Geschäftsführer BLV und last but not least Stephan Mayer, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Innern. Alle äußerten sich begestert über das Engagement und die Leistungen der Sportler, die an diesem Tag wirklich außergewöhnlich gut waren, und wünschten auch für die Zukunft Erfolg, Motivation und, ganz wichtig, Verletzungsfreiheit!.

Talentiade Teilnehmer

Gruppenbild: Alle Teilnehmer der Talentiade 2018.

Wie immer, war die Anzahl der gemeldeten Teilnehmer höher als die der anwesenden und die Zahl der teilnehmenden Mädchen höher als die der Jungs; dieses Mal doppelt so hoch, 37 Mädchen, 18 Jungs, entsprechend größer ist die Konkurrenz bei den Mädchen. Da die Anzahl Teilnehmer schwankt und auch die Leistungen von Jahr zu Jahr unterschiedlich sind, wird die Qualifikations-Punktzahl jedes Jahr erst nach Ermittlung der Leistungen neu festgelegt. In diesem Jahr war diese Punktzahl recht hoch, weswegen Sarah sie leider knapp verfehlte. Annkristin konnte sie erreichen und darf somit in den E-Kader 2018/19 einziehen. Auch Johannes verfehlte die vorgegebe Punktzahl knapp, da aber ein "Joker" möglich ist und Johannes diesen durch seine Nominierung zum Bezirke-Vergleich für das Team Niederbayern im September ziehen konnte, kann auch er in den E-Kader Einzug halten.
Im Zuge des E-Kaders werden nun bis zum April 2019 5 Lehrgänge abgehalten und in den Sommerferien 2019 zum Abschluß ein 3-tägiges Trainingslager.

Gratulation, viel Spaß und viel Erfolg!

 

Sportabzeichen

Banner

Förderverein Leichtathletik

Banner