TSV Logo mit Abteilungen Startseite Aerobic Badminton Basketball Floorball Handball Judo Leichtathletik Nordic Walking Radsport Reitsport Schach Schäfflertanz Schwimmen Tanzen Tauchen Tennis Tischtennis Triathlon Turnen Volleyball
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Leichtathletik Titel und fünf Mal Bronze bei Bezirksmeisterschaften

Titel und fünf Mal Bronze bei Bezirksmeisterschaften

E-Mail Drucken

Leichtathleten erarbeiten 16 persönliche Bestleistungen in Plattling

 

Plattling 2012 Schüler1

Foto von links nach rechts: Rebekka Hagl, Michelle Hüttner, Selina Schranner, Livius Strachotta, Stefan Fischbäck


Am Samstag traten fünf Mainburger Leichtathleten der U 16 bei den Niederbayerischen Meisterschaften, zum Teil mit gemischten Gefühlen,  in verschiedenen, von ihnen selbst gewählten, Disziplinen an. Wieder einmal hat sich bestätigt, dass Wärme die Leistungen erhöht, denn 32 ° waren nach den letzten kühlen Wochen schon ungewohnt. Die erste Überraschung erbrachte Michelle Hüttner, die nach einer Steigerung ihres Kugelstoß-Ergebnisses einen sehr guten 100 Meter Sprint hinlegte. So durfte sie nach Auswertung von  drei Vorläufen beim Finale der besten Acht antreten. In 14:02 Sekunden lief sie als Fünfte durchs Ziel. Der ein Jahr älteren Rebekka Hagl  vermasselte ein schlechter Start einen Finalplatz, obwohl sie eine sehr mutige Aufholjagd auf den letzten 50 Metern hinlegte  und noch drei Konkurrentinnen hinter sich ließ. Dafür gelangen ihr persönliche Bestleistungen im Weit- und Hochsprung, hier Platz drei, und dann eine Steigerung um fast sechs Meter beim Speerwurf. Michelle Hüttner und die noch ein Jahr jüngere Selina Schranner übersprinteten die 80 Meter Hürden diesmal schon sehr viel besser als im Mai. Deutliche Steigerungen gab es für Beide im Diskuswurf, die mit den Rängen drei und vier belohnt wurden.
Drei persönliche Bestmarken setzte Livius Strachotta bei den M 14. Im 80 Meter Hürden Sprint reichte es sogar für den Bronzerang. Im 100 Meter Sprint wurde er um einige Hundertstel schneller und im Weitsprung mit 4,41 Meter Viertbester. Einzig beim Hochsprung fehlen diesmal zwei Zentimeter, dennoch sprang  der sechste Urkunden platz heraus. Denselben Rang in dieser Disziplin erreichte bei den M 15 Stefan Fischbäck, der sich dann im 100 Meter Sprint um eine Sekunde steigerte und auch beim Speerwurf um fünf Meter mehr als beim letzten Wettkampf zulegen konnte, was Rang vier bedeutete.

Am Sonntag fuhren dann drei Jugendliche ins tiefe Niederbayern bei denselben schwülen Temperaturen. Thomas Zeilnhofer stieß seine sechs Kilo Kugel um 27 Zentimeter weiter auf 11,62 Meter und anschließend flog sein 1,75 Kilo Diskus auf 32,42 Meter. Auch hier persönliche Bestnoten und als Dritter in beiden Wurfdisziplinen auf dem Siegerpodest.

Der sechzehnjährige Sebastian Sigl versuchte sich das erste Mal über die 110 Meter Hürden. Sein Trainingseifer im heimischen Stadion wurde mit dem Erreichen des Titels belohnt. Über die 100 Meter lief es nicht  so gut, dafür  freute er sich über eine neue  200 Meter Bestzeit, obwohl er gar nicht antreten wollte. Die gleichaltrige Nicole Kirner, die in den letzten Wochen nicht regelmäßig trainieren konnte, verbesserte ihren Weitsprung um 14 Zentimeter und war gute zwei Zehntel im 100 Meter Sprint schneller als am 1. Mai.
Bei der Kreismeisterschaft  am 1. Juli in Vilsbiburg werden bei eifrigem Training sicher nochmals verbesserte Ergebnisse in den Listen stehen.

 

Sportabzeichen

Banner

Förderverein Leichtathletik

Banner