TSV Logo mit Abteilungen Startseite Aerobic Badminton Basketball Floorball Handball Judo Leichtathletik Nordic Walking Radsport Reitsport Schach Schäfflertanz Schwimmen Tanzen Tauchen Tennis Tischtennis Triathlon Turnen Volleyball
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Leichtathletik Leichtathleten bei den Kreismeisterschaften und Kreisbestenkämpfen in Vilsbiburg

Leichtathleten bei den Kreismeisterschaften und Kreisbestenkämpfen in Vilsbiburg

E-Mail Drucken

Kreis-Schüler-Bestenkämpfe vom 1. Juli 2012, Altersklasse U12

BILD3223

Foto 01.07.12 10 37 32Foto 01.07.12 10 37 46Foto 01.07.12 11 29 40

Foto 01.07.12 11 46 45SiegerehrungVeronikaWeit.2012 kopie



Ein kleines aber schlagkräftiges Team stellte die U12 bei den Einzelmeisterschaften in Vilsbiburg. Wegen einem Schullandheimaufenthalt fehlten gleich sechs Kinder vom harten Kern der Gruppe. Die Verbliebenen stellten viele neue Bestleistungen auf und sammelten auch kräftig Medaillen.

In den 50-m-Sprints gab es erfreuliche Steigerungen, allen voran bei Veronika Priller, die bei den Mädchen W11 Kreismeisterin wurde (8,04sec). Hier erreichten alle angetretenen neue Bestmarken, das waren Vanessa Hüttner, Sophia Dürmayer, Alina Schäffler, Michael Hintermeier, Lenz Strachotta und Anton Dürmayer. Anton wurde dabei Dritter der Klasse M10.

Anton Dürmayer siegte dafür im Ballwurf, wo Vanessa Hüttner und Franziska Dürmayer mit neuen Bestleistungen zwei dritte Plätze holten, ebenso wie Lenz Strachotta. Vanessa übertraf dabei erstmals die 30-m-Marke, welche Veronika Priller (5.) zwar knapp verfehlte, sie kann sich dennoch über eine Steigerung von mehr als 5m freuen. Auch die anderen steigerten ihre Bestleistungen im Werfen.

Im Weitsprung kratzte Veronika Priller als Zweite (W11) an der 4-m-Marke (3,97m), sie hatte eine tolle Serie und blieb fünf mal über ihrer alten Bestleistung. Auch die 3,44m von Franziska Dürmayer (5./W10) konnten sich sehen lassen, eine neue Bestleistung gab es auch für Lenz Strachotta, die anderen blieben ebenfalls nur leicht darunter, sodass auch der Weitsprung ein erfreuliches Gesamtbild ergab.
Der Hochsprung war für alle Neuland, niemand hatte vorher mehr als zwei oder drei Hochsprungtrainings absolviert. Umso erfreulicher, dass sich Franziska und Anton Dürmayer an den Start trauten, Franziska gewann dabei gleich den Titel, Anton wurde bei gleicher Höhe wie der Sieger Zweiter.
In den 4x50m-Staffeln gab es wegen des Schullandheims Aufstellungsprobleme, bei den Buben kam keine Staffel zustande, hier fehlten nämlich gleich 5. Wären sie alle dabei gewesen, hätten wir sogar zwei Staffeln stellen können, schade! Die Mädchen benötigten Verstärkung von den jüngeren U10, sehr praktisch dass Alina Schäffler ohnehin schon in der Wettkampfgruppe der U12 mittraniert. So kam eine sehr starke Leistung heraus, Vanessa Hüttner, Veronika Priller, Alina Schäffler, Franziska Dürmayer liefen ein starkes Rennen ohne Wechselfehler und kamen nur knapp hinter der Siegerstaffel als Zweite ins Ziel. Wie gut sie es gemacht hatten zeigt ein Blick auf die Zeit: ihre 32,29sec hätten im Vorjahr noch zum  Sieg gereicht.
Den Abschluss für die U12 bildeten die 800m-Läufe. Die wollten sich Lenz Strachotta und Michael Hintermeier nicht entgehen lassen, sie wurden mit zwei Bestleistungen und den Plätzen 3 und 5 belohnt.
Die Wettkampfsaison der U12 ist damit schon sehr weit fortgeschritten. Der ältere Jahrgang wird im eigenen Stadion noch bei den Kreismeisterschaften der U14 antreten (22.7.), zudem ist noch ein Abendsportfest in Landshut ist im Angebot (1.8.).



Kreismeisterschaften vom 1. Juli 2012, Altersklassen U20, U18, U16

Foto 01.07.12 10 27 25Foto 01.07.12 10 28 59Foto 01.07.12 15 21 45

Foto 01.07.12 12 55 40Foto 01.07.12 13 55 05



Thomas Zeilnhofer holte bei den Kreismeisterschaften in Vilsbiburg alle Wurftitel der  M U20 nach Mainburg. Die sechs Kilo Kugel stieß er 11,40 Meter, der 1,75 Kilo Diskus flog 32,19 Meter weit und der 800 Gramm Speer, den der Achtzehnjährige zu ersten Mal bei einem Wettkampf warf, landete bei 38,34 Meter. Sebastian Sigl, Klasse M U18, freute sich nicht nur über den Titel im 110 Meter Hürdensprint, sondern auch über die neue persönliche Bestzeit von 18,61 Sekunden, sieben Zehntel unter der in Plattling gelaufenen Zeit. Beim 100 Meter Sprint belegte er, wie auch beim Diskuswurf, den zweiten Platz. Im Diskus ebenfalls Zweiter wurde Livius Strachotta bei den Vierzehnjährigen, Rang drei steht für ihn im Hürdensprint. Seine Weitsprungleistung von 4,36 Metern ist anerkennenswert und beim 100 Meter Sprint verbesserte er sich um fünf Zehntel.

Nicole Kirner, Klasse W U18, lief beim zweiten Versuch als Vierte über 100 Meter durchs Ziel. Ihr Lauf musste wiederholt werden, weil die Zeitmessung ausfiel. Platz fünf erreichte sie beim Weitsprung. Rebekka Hagl startete  in vier Disziplinen. Silber bekam sie im Hochsprung und dreimal erarbeitete sie sich einen Bronzerang und zwar mit persönlicher Bestweite über 4,46 Meter im Weitsprung, im Speerwurf und am wertvollsten glänzt die 100 Meter Sprint Medaille für die persönliche Bestleistung von 13,78 Sekunden. Die ein Jahr jüngere Michelle Hüttner hatte sich für diese Kreismeisterschaften viel vorgenommen und so gelang ihr auch schon beim ersten Versuch des Weitsprungs, die  Viermeter Marke zu knacken. Es wurden 4,08 Meter gemessen. Zufrieden begann sie dann den Diskus zu werfen und auch da gelang ihr eine neue persönliche Weite von 16,88 Metern, belohnt mit Bronze. Dieselbe Medaille wurde an sie im 100 Meter Sprint vergeben. Schade, dass wegen zwei Hundertstel noch die 14 vor dem Komma steht, nämlich 14,01 Sekunden. Jeder dieser erfolgreichen TSV Athleten hat sich schon wieder ein neues Ziel im nächsten Wettkampf gesetzt. So kann es weiter gehen.

 

Sportabzeichen

Banner

Förderverein Leichtathletik

Banner