TSV Logo mit Abteilungen Startseite Aerobic Badminton Basketball Floorball Handball Judo Leichtathletik Nordic Walking Radsport Reitsport Schach Schäfflertanz Schwimmen Tanzen Tauchen Tennis Tischtennis Triathlon Turnen Volleyball
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Leichtathletik Guter Abschluss einer starken Saison in Landshut

Guter Abschluss einer starken Saison in Landshut

E-Mail Drucken

Schnelle Staffeln und viele Bestleistungen zum Ausklang

10 Tage nach den Kreismeisterschaften im eigenen Stadion begaben sich die Leichtathleten des TSV Mainburg noch einmal auf Tour und betritten beim Abendsportfest des ETSV 09 Landshut den letzten Wettkampf vor der Sommerpause. Ein Teil der Kinder war schon in den Ferien, doch es gelang, bei der U12 mit zwei starken Staffeln anzutreten. Außer diesen gab es Mehrkämpfe für die 8-14-jährigen und Sprint-Einzelwettkämpfe für die älteren. In diesen stellten die meisten Kinder neue Bestleistungen auf, womit sie die Einzelergebnisse der letzten Zeit bestätigten.

 

IMG-20120801-00055

Die Mädchenstaffel der U12 ganz oben

Staffeln

Die Mädchen liefen erstmals in Bestbesetzung. Melina Scherbaum, Veronika Priller, Vanessa Hüttner und Lea Stark besiegten die Kreismeister aus Vilsbiburg in neuer Bestzeit. Es war ein spannendes Rennen, das durch den besseren letzten Wechsel entschieden wurde, als die Gegnerinnen gerade mächtig aufkamen. Die Buben wurden mit 14/100 sec Rückstand auf Landshut Zweite. Marco Nagel, Danny Breiner, Christian Schöll und Sebastian Müller, allesamt vom jüngeren Jahrgang der U12, liefen was das Zeug hielt und verlangten ihren Gegnern, die allesamt vom älteren Jahrgang waren, alles ab. Pech zudem, dass ein Wechsel noch gar nicht ausgemessen war, als das Rennen trotzdem gestartet wurde. Die vorgesehen Wechselrichter mit ihren Fahnen hatte man sich beim Veranstalter gespart, sodass dem Starter der Überblick fehlte. Ein Malheur dass rund eine Sekunde gekostet hat, weil der Betroffene zu spät loslief und der Stab abbremsen musste, als er ihn bekam. Da war also noch mehr drin.

Mehrkämpfe

Danach gab es Dreikämpfe für die U10,U12 und U14 und Einzeldisziplinen für die älteren. In der U10 wiederholte Julian Minz seinen Sieg von der Kreis-Mehrkampfmeisterschaft, Nicolas Ziegler wurde Zweiter, beide erreichten erstmals über 800 Punkte und neue Bestleistungen im Weitsprung. Manuel Filary wurde Dritter im jüngeren Jahrgang. Da dort auch Jakob Stuber und Johannes Hintermeier antragten und neue persönliche Bestmarken aufstellten, gewannen sie zu fünft auch die Mannschaftswertung vor den Gastgebern. Bei den Mädchen stellten nahmen Alina Schäffler und Ramona Gerl aus dem älteren Jahrgang W9 teil, Alina verbesserte sich deutlich, Ramona lag hauchdünn hinter ihrer Bestleistung. In der W8 startete Ann-Katrin Steiger, auch sie konnte sich leicht verbessern.

In der U12 zeigten Buben und Mädchen starke Leistungen auf breiter Front. Bei den Mädchen erreichte Veronika Priller die größte Steigerung und lag erstmals vor Melina Scherbaum. Vanessa Hüttner kam gleich danach, so gab es die Plätze 3,4,5. Alle drei und auch Lea Stark erreichten neue Bestleistungen im Werfen. Die Buben knackten mehrere Marken, die sie bisher verfehlt hatten und legten sehr deutlich zu. Hannes Gerl stellte seine Bestleistung im Werfen ein und verbesserte sich in Weitsprung, am Ende gab es für ihn Platz 2 und Platz 3 für Marco Nagel, der sich in Dreikampf und Wurf steigerte und erstmals über 30m warf, im Mai waren es noch 21,5m gewesen. Danny Breiner, Sebastian Müller und Christian Schöll sprangen erstmals über 3m und warfen deutlich weiter als im Frühjahr und waren Hannes und Marco dichter auf den Fersten als je zuvor, sie folgten einträchtig auf den Plätzen 5,7 und 8. Michael Hintermeier konnte ebenfalls drei neue Bestleistungen aufstellen, die im Weitsprung wäre noch deutlich besser ausgefallen, wenn er mit dem richtigen Fuß abgesprungen wäre, die anderen beiden Versuche waren leider ungültig. Angesichts der Verbesserung auf breiter Front war der unerwartete Sieg in der Mannschaftswertung eine zusätzliche Belohnung.

In der Altersklasse U14 waren Selina Schranner und Lydia Scherbaum am Start, sie belegten die Plätze 6 und 9. Selina stellte drei neue Bestleistungen auf mit dem erstmaligen Übertreffen der 4-m-Marke im Weitsprung als Highlight, Lydia war sogar in allen drei Disziplinen plus dem Dreikampfergebnis besser als zuvor und blieb über 75m erstmals unter 12sec.

Einzeldisziplinen

Als Einzeldisziplinen gab es für die Teilnehmer der U16 und älter Kurz- und Langsprints. Über 100m kam niemand ganz an die Bestleistungen heran, was übrigens für fast alle Teilnehmer der Veranstaltung und quer durch alle Altersgruppen galt. Am Ende eines extrem heißen Tages war die Spritzigkeit scheinbar leicht angeschlagen. Insofern lagen Hichelle Hüttner, Rebekka Hagl und Sebastian Sigl voll im Trend und müssen sich nichts vorwerfen. Sebastian stellte danach eine neue Bestleistung über 200m auf und Michelle versuchte sich erstmals über 300m, wo sie nach vorsichtigem Beginn einen sehr starken Endspurt hinlegte.

Die genauen Ergebnisse finden sich unter:

http://blv-sport.de/service/msonline/files/202211314987-e.htm

 

Sportabzeichen

Banner

Förderverein Leichtathletik

Banner