TSV Logo mit Abteilungen Startseite Aerobic Badminton Basketball Floorball Handball Judo Leichtathletik Nordic Walking Radsport Reitsport Schach Schäfflertanz Schwimmen Tanzen Tauchen Tennis Tischtennis Triathlon Turnen Volleyball
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Leichtathletik Härtetest in Fürth

Härtetest in Fürth

E-Mail Drucken

Härtetest in Fürth

 

Die Trainingsgruppe der U14 startete in Fürth in die Freiluftsaison und nahm außer Konkurrenz an der dortigen Kreismeisterschaft teil. Wie wir nutzten zahlreiche andere „Auswärtige“ die Gelegenheit für einen ersten Freiluft-Test, sodass ein starkes Feld beisammen war.  Wind und niedrige Temperaturen dämpften die Hoffnung auf gute absolute Ergebnisse, spannend blieb die Frage: wie halten sich unsere Athleten gegen die starke einheimische Konkurrenz?  Am Ende eines anstrengenden Tages konnte man sehr zufrieden sein.

Fürth13.Deckenlager BubenFürth13.Deckenlager Mädchen

 „Decken und Iso-Matten waren genauso wichtig wie die Spikes“

 

Veronika Priller lief die schnellste Zeit ihres Jahrgangs über 60m-Hürden (12,54sec), Philipp Artinger war der beste Speerwerfer seiner Altersklasse (25,68m) und Tobias Dumsky siegte fast im Alleingang und in neuer Bestzeit über 800m (2:42,10), nachdem er sich über 75m bereits stark verbessert hatte. Lea Stark musste erkältungsbedingt in ihrer besten Disziplin (800m) passen, sie war im Sprint nur knapp hinter Veronika gelandet (11,99sec) und deutlich verbessert im Weitsprung, wenn auch dies wegen Nachschleifen des hinteren Beins noch nicht in Zahlen ablesbar war. Victoria Puls war unsere schnellste über 75m (11,15sec), die 11-sec-Grenze sollte bei besseren Bedingungen demnächst fallen. Sie erreichte auch die drittbeste Hochsprungleistung ihres Jahrgangs mit persönlicher Bestleistung von 1,28m.

Alle traten zudem in weiteren Disziplinen an, wobei die Kälte phasenweise sehr stark auf die Leistungen drückte. Am stärksten im Weitsprung, wo es einen kollektiven Einbruch fast des  gesamten Feldes gab, unsere Athleten waren da in guter Gesellschaft. Insgesamt brachte der Wettkampf neben den ansprechenden Leistungen wertvolle Erkenntnisse für die nächsten Wochen für die Arbeit an den letzten Feinheiten.

Erfreulich war auch, dass die Stimmung der Gruppe immer sehr gut war, dennoch hoffen nun alle auf besseres Wetter beim zweiten und letzten Aufbauwettkampf vor dem Beginn einer Serie von insgesamt vier Meisterschaften, welche für die U14 heuer allesamt im Juni stattfinden.

 

Ein Bericht des Veranstalters und die vollständigen Ergebnisse finden sich unter: http://www.lacquelle.de/homepage/news-kategorien/wettkampf-news/829-krmsfuerth13

 

Sportabzeichen

Banner

Förderverein Leichtathletik

Banner