TSV Logo mit Abteilungen Startseite Aerobic Badminton Basketball Floorball Handball Judo Leichtathletik Nordic Walking Radsport Reitsport Schach Schäfflertanz Schwimmen Tanzen Tauchen Tennis Tischtennis Triathlon Turnen Volleyball
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Leichtathletik U14: Neunmal Gold bei der Kreismeisterschaft

U14: Neunmal Gold bei der Kreismeisterschaft

E-Mail Drucken

Nach dem Wettkampf

Nach zwei Härtetests endlich schönes Wetter!

Die Trainingsgruppe der U14 nutzte die optimalen  Bedingungen bei der Kreismeisterschaft in Ergoldsbach zur Steigerung fast aller Bestleistungen, was 9 Gold- und 21 Medaillen insgesamt einbrachte! Manche davon haben selbst die beiden Trainer angenehm überrascht!

Es begann gleich im ersten Rennen mit einem Sieg im Hürdensprint für Veronika Priller. In diesem Rennen steigerten sich Lea Stark und Emma Durie so stark, dass Lea unerwartete Dritte wurde und Emma nur hauchdünn hinter der Fünften landete. Aus dem erhofften „Hürden-Double“, dem Sieg in beiden Altersklassen, wurde leider nichts, weil sich Victoria Puls am Vortag beim Aufwärmen eine Zerrung zuzog und für Läufe und Sprünge passen musste. Damit war zusätzlich die Sprintstaffel geplatzt, da Madita Koller nach einer Verletzung aus dem Schulsport ebenfalls nur werfen konnte.

Erster Sieg für Mainburg.Hürden

Platz 1 und 3 im Hürdenlauf für Veronika und Lea, ein Auftakt nach Maß!
 
Für die Buben begann es mit dem Kugelstoßen ebenfalls ganz hervorragend. Tobias Dumsky steigerte sich um über eineinhalb Meter auf tolle 8,14m, da kam dann auch Philipp Artinger mit ebenfalls sehr guten 7,66m (2.) nicht mehr mit. Das Kugelstoßen war die einzige Disziplin, in der alle antraten, hier gab es viele weitere Medaillen, erstmals über 7m lag dabei Veronika Priller, erstmals über 6m lagen Lea Stark sowie die beiden angeschlagenen Victoria Puls und Madita Koller, die sich in den Wurfdisziplinen einen relaxten Nachmittag machten, ihre Kameradinnen anfeuerten und viel zur guten Stimmung in der Gruppe beitrugen. Auch Emma Durie stößt gern die für sie noch recht schwere Kugel und nahm ebenfalls teil, für sie hatte es im Training schon besser funktioniert, doch das weiß man vorher nie.

Das Double gelang dann im Diskuswerfen mit den Siegen von Veronika Priller und Madita Koller, die beide unangefochten vorne lagen. Für Veronika war es eine schöne Steigerung ihrer Trainingsweiten. Madita konnte von etwas größeren Weiten ausgehen, aber angesichts der Umstände war sie absolut zufrieden. So war es überraschend Tobias Dumsky, der den einzigen 20-m-Wurf des gesamten Tages landete und ebenfalls gewann. Philipp Artingers bester Wurf ging auch über diese Marke, ein Mißgeschick beim Verlassen des Rings machte ihn aber ungültig.

Siegerehrung Diskus.Vier Mainburgerinnen auf dem StockerlSiegerehrung.KugelM

Doppelsieg im Diskuswerfen der Mädchen. Veronika und Madita ganz oben, Vanessa und Victoria auf Platz 3“ und „Tobias und Philipp bei einer ihrer zahlreichen Ehrungen, hier dem Kugelstoßen

 

Die Buben waren in den meisten Disziplinen unter sich und konnten in aller Ruhe die Titel einsammeln, schafften aber trotz fehlender Konkurrenz deutliche Leistungssteigerungen. Herausragend ganz sicher der Speerwurf von Phiipp Artinger, ihm gelang eine tolle Serie mit 30,25m als Höhepunkt. Ansonsten war das Speerwerfen die einzige Disziplin, in der es für die meisten nicht optimal lief, da hatten wir im Training schon größere Weiten gesehen. Doch es war der erste Wettkampf für alle außer Philipp und hat daher allen viel Spaß gemacht und auch zusätzliche Medaillen eingebracht (s. die Ehrentafel unten.)

 

Völlig unerwartete Steigerungen gab es im Hochsprung für Veronika Priller und Lea Stark. Beide waren im Training wenig gesprungen und brachten keinerlei technische Sicherheit mit. Da sie insgesamt ein großes Programm absolvierten, hätte der Trainer ihnen hier gerne eine Pause verschafft, doch davon wollten die beiden gar nix wissen! Zum Glück, denn mit 1,27m bzw. 1,21m und den Plätzen 3 und 4 sprangen sie in völlig neue Bereiche und noch wichtiger: sie erreichten dabei technische Verbesserungen, an denen sie im Training vergeblich gearbeitet hatten. Ein häufiger Nebeneffekt von Wettkämpfen, wo das unbewusste Kopieren von anderen Teilnehmern oft mehr Wirkung bringt als die „Beschwörungen“ der Trainer im Alltag. Philipp Artinger stellte bei seinem Hochsprungsieg seine Bestleistung von 1,24m ein.

Erfreulich und im Hinblick auf die weitere Entwicklung sicher noch deutlich wichtiger als alles andere ist die gute Entwicklung der Schnelligkeit aller Mitglieder der Trainingsgruppe U14. Veronika Priller und Lea Stark landeten über 75m weit vorne (Plätze 3 und 5), mit Steigerungen um über 60/100 sec. Das gelang auch Emma Durie, sie ist erst seit kurzem dabei und freute sich über ihre erste 12-er-Zeit. Tobias Dumsky nähert ebenfalls weiter der 11-sec-Marke, welche Victoria Puls ganz sicher geknackt hätte, denn für sie gab es in der Klasse W13 ein maßgeschneidertes Rennen mit sehr schnellen Zeiten. Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben, wir wünschen ihr schnelle Genesung!
 
Veronika Priller und Emma Durie gelang gegen Ende der Veranstaltung noch ein sehr guter Weitsprung. Während es für Emma in ihrem ersten Weitsprungwettkampf eine deutliche Steigerung der Trainingsleistungen war, war Veronika froh, dass sie nach einem langen Tag den Anlauf einigermaßen hinbekam. Pech dabei war, dass sie mit gleicher Weite wie die Dritte (4,07m) auf Platz vier landete. Auch Tobias Dumsky und Philipp Artinger hatten vorher schon schöne neue Bestleistungen erreicht.

Die Veranstaltung hat allen Kids und auch dem Trainer sowie den zahlreich angereisten Eltern viel Spaß gemacht. Das lag ganz sicher auch an der hervorragenden Organisation. Der Rahmen genial, allein die stimmungsvolle Art, eine Siegerehrung zu zelebrieren, war eine Reise nach Ergoldsbach wert. Dazu kamen ein sehr gut eingespieltes Team, das freundlich und gelassen agierte, genau wusste, was zu tun war und bereits 90min vor der Veranstaltung weitgehend komplett aufgebaut hatte. So enstand keine Hektik, es ging pünktlich los und endete pünktlich, was keine Selbstverständlichkeit ist.

Die nächste Bewährungsprobe kommt für die U14 bereits in einer Woche bei der Niederbayerischen Meisterschaft.

 

Gesamtübersicht

Kreismeister: Tobias Dumsky (75m, Weit, Diskus, Kugel), Veronika Priller (60-m-Hürden, Diskus), Philipp Artinger (Speer, Hoch), Madita Koller (Diskus).

Zweite Plätze: Philipp Artinger (Kugel, Diskus, Weit), Veronika Priller (Kugel), Victoria Puls (Speer), Tobias Dumsky (Speer)

Dritte Plätze: Veronika Priller (75m, Hoch), Victoria Puls (Kugel, Diskus), Lea Stark (60-m-Hürden), Madita Koller (Speer)
Unter http://blv-sport.de/service/msonline/files/302210415220-e.htm finden sich die genauen Ergebnisse.

 

Sportabzeichen

Banner

Förderverein Leichtathletik

Banner