TSV Logo mit Abteilungen Startseite Aerobic Badminton Basketball Floorball Handball Judo Leichtathletik Nordic Walking Radsport Reitsport Schach Schäfflertanz Schwimmen Tanzen Tauchen Tennis Tischtennis Triathlon Turnen Volleyball
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Leichtathletik Tobias Raab Bezirksmeister im Blockwettkampf Wurf

Tobias Raab Bezirksmeister im Blockwettkampf Wurf

E-Mail Drucken


P1180708 Tobias Raab Block Ladsht

Sieger Tobias Raab

Zeigte Tobias bereits eine Woche vorher eine Aufwärtstendenz seiner Leistungen in verschiedenen Disziplinen, so gelang ihm in Landshut ein weiterer Sieg. Bei den Blockwettkämpfen absolviert jeder Athlet, je nach Wahl eines Blocks, fünf Disziplinen. Immer werden die 80 Meter Hürden, 100 Meter Sprint und Weitsprung verlangt, dann wählt der Athlet zwei weitere Disziplinen, die ihm besonders gut liegen. Der Mainburger begann mit dem Diskuswurf, als Drittbester mit 24,27 Metern verließ er den Wettkampfort. Anschließend sprang er eine neue Bestweite von 4,74 Metern belohnt mit der Höchstpunktzahl in seiner Riege. Windböen ließen die Zeitmessanlage immer wieder ausfallen, so musste Tobias ein zweites Mal über die 80 Meter Hürden laufen, was ihm aber eine Verbesserung seiner bisherigen Zeit von 1,3 Sekunden und weiteren 433 Punkten einbrachte. Inzwischen lief bereits der Kugelstoß. Schneller Schuhwechsel, Erreichen der abgelegenen Wettkampfstätte und mit dem Kopf noch nicht beim Kugelstoßen, verbuchte er die ersten beiden Stöße als unbrauchbar. Ein Sicherheitsstoß auf 7,85 Meter ging dann in die Punktewertung ein. Der abschließende 100 Meter Sprint sollte dann die Entscheidung der Platzierung bringen. In 13,31 Sekunden gewann der TSVler nicht nur seinen Lauf, er war der Schnellste seiner Riege. Somit stand fest, dass er den Meistertitel mit nach Hause bringen kann und dazu die Quali für die Teilnahme an den Bayerischen Blockwettkämpfen am 7. Juli in Aichach erreichte.

Nur knapp verpasste Livius Strachotta diese Quali aufgrund von einer Verletzung, die er sich beim Einspringen zum Weitsprung, seiner dritten Disziplin, zuzog. Nach zwei Versuchen, die überhaupt nicht seinem Können entsprachen, verzichtete er auf den nächsten Sprung. In seinem Block „Sprint/Sprung“ verließ er die Hochsprung- Anlage bei 1,44 Metern, bis dahin ohne jeglichen Fehlversuch. Der Speer flog 24 Meter weit. Die 80 Meter Hürden liefen schon zäh, aber den 100 Meter Sprint wollte er unbedingt, trotz großer Schmerzen, noch laufen. Er schaffte dies auch recht passabel und in der Endabrechnung reichte es noch zu Platz vier.

Die zwölfjährige Vanessa Hüttner durfte nur im Block „Basis“ antreten. Toller Ballwurf, prima Weitsprung, 60 Meter Hürden- und 75 Meter Flachsprint zusammen gewertet, stand sie vor dem abschließenden 2000 Meter Lauf auf dem sehr guten achten Platz bei 19 Teilnehmerinnen. Ihre Riege musste schon lange warten, bis ihr Lauf aufgerufen wurde und dennoch startete die Mainburgerin sehr motiviert, setzte sich gleich an die Spitze des Feldes und der Abstand zu den Verfolgerinnen wuchs in der ersten Runde kontinuierlich. 1:27 Minuten zeigte die Uhr bei 400 Meter und Vanessa sah noch sehr locker aus. Plötzlich jedoch klappte die TSVlerin ohne ersichtlichen Grund zusammen. Ein anwesender Arzt eilte zu ihr und versorgte sie sofort. Ein trauriger Abschluss dieses schönen Tages.

 

Sportabzeichen

Banner

Förderverein Leichtathletik

Banner