TSV Logo mit Abteilungen Startseite Aerobic Badminton Basketball Floorball Handball Judo Leichtathletik Nordic Walking Radsport Reitsport Schach Schäfflertanz Schwimmen Tanzen Tauchen Tennis Tischtennis Triathlon Turnen Volleyball
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Leichtathletik Südbayrische U16-Meisterschaften - Wettkampf mit Hindernissen

Südbayrische U16-Meisterschaften - Wettkampf mit Hindernissen

E-Mail Drucken

Leichtathletik TSV 1861 Mainburg, U14/16

Südbayrische U16-Meisterschaften – Wettkampf mit Hindernissen

Die Vorfreude auf die erste Teilnahme an einer Südbayrischen Meisterschaft war groß, doch Grippe, Verletzungen und Blessuren sorgten dafür, dass fast die Hälfte der geplanten Starts der Gruppe ins Wasser fielen. Die guten Leistungen bei den Starts, die durchgezogen werden konnten, ließen dennoch ein sehr positives Fazit zu.

In der Altersklasse W14 verflogen die Hoffnungen auf vordere Platzierungen noch vor dem ersten Rennen, als Victoria Puls wegen plötzlicher Fußbeschwerden kurz vor dem Start passen musste. Lea Stark und Vanessa Hüttner konnten diesbezüglich nicht einspringen, sie sind noch in der W13 startberechtigt und liefen bei den älteren aus Trainingsgründen mit, ohne Chancen auf vordere Plätze aber dadurch auch ohne jeden Stress. Sie machten ihre Sache ausgezeichnet. Lea Stark war erheblich schneller als im Vorjahr (9,12sec) - eine Verbesserung von 69/100sec - und Vanessa Hüttner lag mit 9,30 sec erfreulich knapp dahinter. Sie hat sich in den letzten Monaten sehr verbessert und im Bereich Grundschnelligkeit den Anschluss an die anderen hergestellt. Herzlichen Glückwunsch! Auch Philipp Artinger (M14) verbesserte sich stark über 60m, sehr wichtig fürs Speerwerfen im Sommer.

Lea und Vanessa nahmen auch am 60-m-Hürdenlauf teil, was ursprünglich nicht geplant war. Nach einem inspirierenden Hürdentraining im E-Kader hatte Lea jedoch große Lust, das auch gleich mal auszuprobieren, und Vanessa wollte dabei natürlich auch nicht zuschauen. Der Mut hat sich gelohnt, beide liefen eine volle Sekunde schneller als im Vorjahr und haben noch Luft nach oben (11,65 und 12,28). Eine Zerrung und ein geschwollenes Knie waren allerdings der Preis für die guten Läufe. Diese Blessuren sorgten dafür, dass die 800m für beide Mädels flach fielen, was sehr schade war, denn sie hätten maßgeschneiderte Läufe mit optimalen Gegnerinnen bekommen.

Südbayr.Halle U16.2014.Gruppenbild

Erstmals auf der Südbayrischen: die U14/16 des TSV 1861 Mainburg

Tobias Dumsky holte die beste Platzierung der Gruppe. Über 800m der M14 verfehlte er das angestrebte Ziel zwar um einen Platz, er lief jedoch 14 Sekunden schneller als im Vorjahr an dieser Stelle und stellte seine Freiluftbestleistung ein. Dies war für fast alle die Grenze des Machbaren an diesem Tag, weshalb Tobias trotz Platz 4 absolut zufrieden sein kann. Nicht zuletzt auch deshalb, weil sich der Abstand auf den Sieger deutlich verringert hat.

Weitere Teilnahmen in schwächeren Disziplinen werden von der Gruppe immer dann zusätzlich bestritten, wenn der Zeitplan es zulässt. Dieses Mal lag das Kugelstoßen günstig, sodass Lea Stark, Tobias Dumsky und Philipp Artinger daran teilnahmen und auch Victoria Puls, für die es der einzige Wettkampf eines langen Tages war. Dass Lea Stark mit 7,20m die größte Weite der Gruppe erzielte, war sicher eine Überraschung, das war mehr als 1 Meter weiter als im Sommer. Doch es hatte sich im Training schon angedeutet, dass sie das schaffen kann. Victoria Puls fand nach dem langen Warten und Zuschauen schwer in den Wettkampf, doch im letzten Versuch stieß sie erstmals über die 7-m-Marke, ein guter Abschluß eines für sie wenig erbaulichen Tages. Für Philipp Artinger und Tobias Dumsky war die für sie neue 4-kg-Kugel gewöhnungsbedürftig, doch auch sie schafften die 7-m-Marke und haben damit ein erstes Zwischenziel erreicht. Im Vorjahr waren es mit der leichteren Kugel rund 1m weniger. Beide nahmen auch am Weitsprung teil, wo Tobias erstmals die 4-m-Marke übertraf, für Philipp war dies ebenfalls zum Greifen nahe, doch er langte bei seinem besten Sprung versehentlich mit der Hand nach hinten und aus war's!

Ein Teil der Gruppe wird in einer Woche gleich noch mal antreten, die anderen greifen Mitte März noch mal in der Halle an. Dann können die jüngeren in ihrer eigentlichen Altersgruppe starten und sich weiter im Vorderfeld platzieren. Und hoffentlich auch 800m laufen, denn die beiden Kandidatinnen haben im Training sehr gute Leistungen gezeigt.

 

 

Sportabzeichen

Banner

Förderverein Leichtathletik

Banner