TSV Logo mit Abteilungen Startseite Aerobic Badminton Basketball Floorball Handball Judo Leichtathletik Nordic Walking Radsport Reitsport Schach Schäfflertanz Schwimmen Tanzen Tauchen Tennis Tischtennis Triathlon Turnen Volleyball
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Leichtathletik Und noch eine Quali: auch Veronika Priller ist bei den Bayerischen Meisterschaften dabei!

Und noch eine Quali: auch Veronika Priller ist bei den Bayerischen Meisterschaften dabei!

E-Mail Drucken

Zwei Wochen vor den Bayerischen Meisterschaften der U16 bestand für die einen die letzte Gelegenheit, sich noch zu qualifizieren, während die schon qualifizierten einen letzten Test absolvierten. Die Offenen Münchner Meisterschaften boten sich hierfür an, sieben Mainburger fuhren hin. Darunter auch zwei aus dem Jahrgang 2002, für die es „nur“ um die Gelegenheit ging, auf einer schnellen Bahn bei guter Konkurrenz zu starten.

Schon früh gab es den ersten Jubel, als Veronika Priller im Diskuswerfen die Qualifikationsnorm für die 'Bayerischen' recht sicher erfüllte. Nach Tobias Dumsky (3000m/Diskus) und Philipp Artinger (Speer) ist sie das dritte Mitglied der Trainingsgruppe mit Startberechtigung für diese Einzelmeisterschaft. Veronikas Start war zwei Tage vorher nach einem heftigen Sturz im Schulsport fraglich geworden, sie konnte auch beim Wettkampf in München weder sprinten noch springen und musste aus dem Stand werfen, was aber sehr gut gelang. Sie steigerte ihre Bestleistung drei Mal, am Ende standen 23,97m zu Buche und Platz 2 vor Victoria Puls, die zweimal Bestleistung warf und ebenfalls ihren besten Wettkampf ablieferte. Für die Quali reichte es ihr leider nicht ganz (22,10m).

 

OffMü Siegerehrung Vero-Vicky

Veronika Priller (li.) nach erfolgreicher Qualifikation, rechts Victoria Puls, die Drittte wurde und auch ziemlich nah an der Quali dran war.

 

Herausragend war der Sprint von Lea Stark über 75m, als sie nach mittelprächtiger Startphase immer schneller wurde und auf den letzten Zentimetern noch ihren Vorlauf gewann, womit sie sich fürs Finale qualifizierte (10,70sec). Auf dieses verzichtete sie zugunsten einer Teilnahme am 100-m-Lauf der W14 bevor mit dem 60-m-Hürdenlauf ihre stärkste Disziplin anstand. Lea lief ein fulminantes Rennen, das nicht belohnt wurde, denn auf dem Weg zum Sieg krachte sie mit dem Knie voll in die letzte Hürde und stürzte. Trotz Zeitverlusten für das Abfangen des Sturzes, die Reaktion, das Wiederaufstehen und 10m ins-Ziel-humpeln kam sie mit 12,15sec auf den fünften Platz. Sie hatte bis zum Sturz das mit Abstand beste Rennen ihrer Karriere gemacht, schade dass man über die verpasste Zeit nur spekulieren kann.

 

OffMü14. Lea im Ziel

 Lea Stark mit typischer Endspurttechnik beim Sieg im 75-m-Vorlauf, nicht im Bild die Gegnerin, die nur 2/100 sec zurück lag.

 

Starke Sprints lieferte auch Sebastian Müller ab, er landete über 75m im Vorderfeld bei knapper Verfehlung der Bestleistung (11,40sec), was aufgrund der langen Wartezeiten als 'gefühlte Verbesserung' gewertet werden darf. Der Zeitplan war leider völlig aus den Fugen geraten, sodass sich nicht nur strapaziöse Wartezeiten sondern auch unvorhersehbare Überschneidungen mit anderen Disziplinen ergab. Die Hürdenzeiten von Sebastian und Hannes Gerl sind unter demselben Aspekt zu sehen, beide blieben knapp über Bestleistung. Hannes konnte sich aber über eine neue Bestleistung im Speerwerfen freuen (26,83m), die bei ungünstigen Windverhältnissen zustande kam und auch über eine Verbesserung im Diskuswerfen. Sebastian steigerte sich im Kugelstoßen, hier ist seine Technik bereits sehr ordentlich, mit dem Wachstum wird über kurz oder lang auch noch die Kraft dazu kommen, damit er sie voll nutzen kann.

Danach kam Philipp Artinger endlich im Speerwerfen dran, sein bester Versuch war angeblich übertreten, meinte jedenfalls eine Kampfrichterin, die gar nicht hingeschaut hatte. Sein zweitbester landete einen guten Meter unterhalb der Bestleistung, 32,55 m waren Platz 6 in einem starken Feld, ein guter Test mit Luft nach oben. Den Abschluss bildete der 800-m-Lauf von Tobias Dumsky, er wurde wie im Vorjahr Zweiter und steigerte sich auf 2:20,53min. Er wäre gern noch etwas schneller gelaufen, aber der Rennverlauf gab das nicht her. Tobias übertraf auch ein zweites Mal die Norm im Diskuswerfen und landete bei 25,47m.

Die Mitglieder der Trainingsgruppe U14/16 haben nun vor den Sommerferien ein sehr unterschiedliches Programm. Während manche bereits in die aktive Erholung übergehen, starten andere noch 3-4 Mal, am ersten Ferienwochenende steht mit den Süddeutschen Meisterschaften der letzte Termin vor den Herbstsportfesten an.

Die kompletten Ergebnisse sind hier: http://blv-sport.de/service/msonline/files/402110215572-e.htm

 

Gruppenfoto3Gruppenfoto4Gruppenfoto5 kopieIMG 2721 kopieIMG 2740IMG 2765IMG 2763OffMü 800m Tobi vor PulkOffMü Ergebnisanzeige Lea 75mOffMü14. Lea beglückwünscht von Vicky und VeronikaOffMü14. SebiHannes Hürdeneinlauf

 

 

Sportabzeichen

Banner

Förderverein Leichtathletik

Banner