TSV Logo mit Abteilungen Startseite Aerobic Badminton Basketball Floorball Handball Judo Leichtathletik Nordic Walking Radsport Reitsport Schach Schäfflertanz Schwimmen Tanzen Tauchen Tennis Tischtennis Triathlon Turnen Volleyball
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Leichtathletik Mainburger Erfolge bei der Schüler Triade in Landshut

Mainburger Erfolge bei der Schüler Triade in Landshut

E-Mail Drucken

Mainburger Erfolge bei der Schüler Triade in Landshut.

Sieger in den Altersklassen: Johannes Hintermeier M9, Hanna Ertl W7

Schon zum 18. Mal hat der ETSV 09 Landshut zur Landshuter Schülertriade geladen, die aus zwei Wettkämpfen besteht (November 2014 und März 2015). Und genauso oft sind die Mainburger Leichtathleten der Einladung gefolgt. Waren es in den früheren Jahren bis zu vierzig Teilnehmer aus Mainburg, so waren es dieses Mal vierzehn. Aber die waren hoch motiviert.

Die Teilnehmer mussten sich im Alternativvierkampf messen. Auf dem Programm stand für alle der 30 Meter Sprint aus der Bauchlage, der 30 Meter Hürdensprint über Bananenkartons , der Standweitsprung und der Softspeerwurf. Und für die meisten der Höhepunkt, die Biathlonstaffel. In die Mannschaftswertung gehen die drei Erstplatzierten je Disziplin und Altersklasse ein.

In der Altersklasse M08 war Thomas Heinzinger als einziger Mainburger an den Start. Es war sein erster Wettkampf in Landshut und er landete mit 171 Punkten im Mittelfeld aller Starter. Bei den neunjährigen Buben konnten die Mainburger dann Punkte für die Vereinswertung sammeln. Johnannes Hintermeier siegte mit insgesamt 187 Punkten in seiner Alterklasse, wobei der Weitsprung seine stärkste Disziplin war. Diese gewann er mit einem deutlichen 6-Punkte-Vorsprung .

Zweiter wurde bei den Buben M10 Manuel Filary (187 Punkte). Mit einem Speerwurf von 18 Metern dominierte er eindeutig in dieser Disziplin. Mit nur zwei Punkten weniger ging Platz drei an Jakob Stuber. Er war mit einer Zeit von 5,74 Sekunden schnellster im Hindernissprint. Rang fünf hieß es letztendlich für Julian Dumsky (175 Punkte). Bei den M11ern traten Julian Minz und Maximilian Artinger gegen die Konkurrenz an. Mit 189 Punkten stand Julian auf dem zweiten Platz. Seine Stärke ist der Sprint. Sowohl im Hindernislauf als auch im Sprint aus der Bauchlage war er der Beste unter den Startern. Groß ist immer die Teilnehmerzahl bei den 7- und 8-jährigen Mädchen. Bei den W07 stellte sich Kathi und Hanna Ertl, Nathalia Bachner und Nila Scherbaum der Konkurrenz. Mit insgesamt 191 Punkten stand Hanna Ertl am Ende ganz oben auf dem Siegerpodest. Sie holte sich maximale Punktzahl im Weitsprung, ebenso wie ihre Vereinskollegin Nathalia Bachner, die auf Platz zwei (187 Punkte gesamt) landete, obwohl sie auch im Weitsprung die Beste in ihrer Altersklasse war. Würde sie den Speerwurf noch besser beherrschen, wär ihr der Sieg nicht zu nehmen gewesen. Kathi Ertl, Zwillingsschwester von Hanna belegte mit 171 Punkten den 6. Rang. Etwas weiter hinten rangierte Nila Scherbaum. Für sie war es – abgesehen vom Crosslauf - der erste Wettkampf überhaupt. Sie war auch mit sechs Jahren die jüngste Mainburgerin und musste in der Klasse der Siebenjährigen starten, was sie mit Bravur gemeistert hat. Sie konnte 152 Punkte für sich verbuchen. In den nächsten weiblichen Altersklassen waren die Mainburger zahlenmäßig äußerst schlecht vertreten. Bei W10 startete Marie Stark. Sie erreichte 151 Punkte. 170 Punkte und Rang sechs hieß es am Ende für Alina Schäffler.

Abschlusswettkampf ist wie immer die beliebte Biathlonstaffel, bei der in der Halle richtig Stimmung aufkommt. In einer Kombination aus Hürdenlauf und Wurf auf Pylonen gehen immer viele Staffeln an den Start. Bei den Staffeln MW7-9 stellte Mainburg eine von insgesamt 13 Staffeln. 4:40,9 min und Rang 10 war das Ergebnis für die Staffel mit Thomas Heinzinger, Hanna Ertl, Nathalia Bachner und Ole Donnermeyer. Insgesamt elf Staffeln waren bei dem MW 10-11 angetreten. Mainburg I (Julian Dumsky, Julian Minz, Alina Schäffler, Manuel Filary) belegte in einer Zeit von 4:18,5 min Platz fünf. Läuferisch war die Staffel äußerst stark, allerdings haperte es an den Würfen, sodass sie etliche Strafrunden absolvieren mussten. Hätten die Würfe geklappt, wäre diese Staffel sicher weit vorne gelandet. Mainburg II (Jakob Stuber, Marie Stark, Maximilian Artinger und Johannes Hintermeier benötigten 4:39,5 min (7. Platz).

In der Vereinswertung steht Mainburg augenblicklich - punktgleich (12P.) mit Ergoldsbach - auf dem zweiten Platz hinter dem DJK SV Altdorf (18 P.) und knapp vor dem ETSV Landshut (11 P.). Für die insgesamt nur 14 Mainburger Teilnehmer ein beachtliches Ergebnis, wenn man rechnet, dass die Altdorfer allein mit 38 Leichtathleten an den Start gegangen sind. Für den zweiten Wettkampftag am 8. März 2015 brauchen die Mainburg dringend noch Starter in den Gruppen W8 , W9 und M7, in denen an diesem Wettkampftag überhaupt keine Teilnehmer am Start waren. Nur dann besteht die Möglichkeit noch an die „Altdorfer“ heran zu kommen. Außerdem heißt es im Training den Softspeerwurf zu verbessern.

 

Anhang 2

 

 

Sportabzeichen

Banner

Förderverein Leichtathletik

Banner