TSV Logo mit Abteilungen Startseite Aerobic Badminton Basketball Floorball Handball Judo Leichtathletik Nordic Walking Radsport Reitsport Schach Schäfflertanz Schwimmen Tanzen Tauchen Tennis Tischtennis Triathlon Turnen Volleyball
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Leichtathletik Vier Finalteilnahmen für U16-Mädchen beim Lindesportfest

Vier Finalteilnahmen für U16-Mädchen beim Lindesportfest

E-Mail Drucken

Das 39. Werner-von-Linde-Sportfest sah eine kleine Mainburger Gruppe am Start, denn die Grippewelle hatte einige Ausfälle produziert und der jüngere Jahrgang war auf der Triade in Landshut. In allen Altersklassen gab es sehr große Felder, insgesamt waren fast 1000 Athleten an zwei Tagen am Start, ein Teil war aus Südtirol und sogar aus Tschechien nach München gekommen.

In der U16 lieferten Lea Stark und Veronika Priller einen sehr guten Wettkampf ab und erreichten je 2 Finals in der Altersklasse W14. Über 60m gewann Lea ihren Vorlauf mühelos in neuer Bestzeit (8,64sec) und wiederholte diese Zeit im Finale, trotz eines Mißgeschicks beim Start, das 20-30/100 gekostet haben dürfte. Der Lauf selbst war eine fulminante Aufholjagd und der beste, den sie jemals hingelegt hat (6. Platz). Lea hat damit auch die Qualifikation für die Bayrischen Hallenmeisterschaften in der nächsthöheren Altersklasse U18 erreicht, wo sie im kommenden Jahr ihre Lieblingsstrecke (200m) laufen kann, die in ihrer eigenen Altersklasse noch nicht angeboten wird. Veronika zeigte im Vorlauf einen überragenden Start, verlor aber unterwegs die Linie und fiel zurück, blieb dennoch erstmals unter 9sec. Sie hielt sich im Kugelstoßen schadlos, wo sie mit neuer Bestleistung Zweite wurde (9,16m), während Lea sich über ihren ersten 8-m-Stoß freute (8,03m). Auch sie hatte das Finale erreicht und wurde Sechste.

Hürdenlauf war an diesem Tag eine anstrengende Sache, denn wegen falsch aufgestellter Hürden wurde der Vorlauf wiederholt und es gab für die Finalistinnen drei Läufe in einer guten Stunde. Veronika war in allen Läufen dabei und wurde Siebte. Der Weitsprung in der nächsthöheren Altersklasse W15 wurde trotz schwindender Kräfte auch noch absolviert, um Wettkampfpraxis und Anlaufstabilisierung zu bekommen. Das gelang beiden gut, für Lea war es sogar der beste Hallenwettkampf, den sie je hatte (4,25m). Somit trat man den Heimweg mit dem guten Gefühl an, einen deutlichen Schritt voran gekommen zu sein. Nun liegt eine 'arbeitsreiche' Phase vor den beiden Mädchen, denn die Jahresziele sind hoch gesteckt.

 

Linde15. LeaVero

Überzeugender Auftritt: Veronika Priller (mit Kugelstoß-Medaille) und Lea Stark

 

Am Vortag waren vier Buben in der Altersklasse M13 gestartet. Hannes Gerl steigerte sich mit der Kugel auf 7,81m, was sicher nicht das letzte Wort in diesem Jahr sein wird. Auch Sebastian Müller und Michael Hintermeier packten gegenüber dem Vorjahr einiges drauf, David Summerer blieb gegenüber Januar leicht zurück. Im Sprint gab es eine deutliche Verbesserung für Michael Hintermeier und minimale Steigerungen für Hannes Gerl und Sebastian Müller, denen nach intensiver Arbeit am Laufstil noch Lockerheit und Selbstverständlichkeit fehlten. Sebastian verfehlte den Endlauf um einen Platz (9,11sec). David Summerer lief fast die identische Zeit wie im Januar und kann zufrieden sein. Gar nicht zufrieden waren Sebastian und Hannes im Hürdensprint, wo die guten Trainingsleistungen im Wettkampf noch nicht abgerufen werden konnten. Beide nahmen aber wichtige Erkenntnisse mit. So endete für die Buben der Wettkampf ohne echte Highlights. Auch solche gehören zum 'Geschäft', besser jetzt als im Sommer.

 

Linde15. BubenU14

Die vier Mainburger Buben der U14 in der Lindehalle

 

 

collage

 

 

Sportabzeichen

Banner

Förderverein Leichtathletik

Banner