Ein Titel für den TSV Mainburg bei den Niederbayerischen Meisterschaften - Trainer Tobias Blaha holt zwei Titel und einen zweiten Platz für seinen Heimatverein, den TSV Langquaid. Empfehlung

Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Auch die Niederbayrischen Meisterschaften waren durch Corona in Mitleidenschaft gezogen worden. Zum einen fanden sie später als üblich statt und zum anderen waren weit weniger Teilnehmer am Start. Das Wetter war auch nicht optimal, aber die Leistungen der Mainburger können sich trotzdem sehen lassen.

Plattling, 8. August 2020: Bei den Niederbayerischen Meisterschaften trat für den TSV Mainburg nur Phillip Artinger im Speerwurf an. Sein ebenfalls gemeldeter Teamkollege Vincent Limpens konnte leider aufgrund anhaltender Adduktorenprobleme nicht bei 100 m und 200 m starten. Mit seinen Meldeleistungen hätte Vincent aussichtsreich im Kampf um Podestplatzierungen eingreifen können. Aufgrund der Urlaubs- bzw. Klausurenzeit waren keine weiteren Athleten aus Mainburg bei den Bezirksmeisterschaften dabei, lediglich ihr Trainer Tobias startete noch für den TSV Langquaid.
Phillip begann den Wettkampf mit soliden 46,61 m und konnte sich im weiteren Verlauf im vierten Durchgang auf die Siegesweite 51,29 m steigern. Im letzten Durchgang konnte er nochmal mit 50,87 m eine gute Weite erzielen. Phillip haderte zwar etwas mit dem etwas zu steilen Anstellen seines Speeres, aber jeder seiner Würfe hätte für den Sieg gereicht. Durch die schwierige Trainingssituation in Zeiten von Corona konnte Phillip im ersten Saisonwettkampf verständlicherweise noch nicht an seine Bestweite heranwerfen.
Sein Trainer Tobias musste vor der aktiven Teilnahme an den Niederbayerischen Meisterschaften noch einen Nachtdienst ableisten und war somit nicht optimal vorbereitet. Diese Umstände verhinderten leider etwas bessere Leistungen, aber die erzielten 11,61 sec. beim 100m-Sprint reichten für den Vizetitel hinter dem auf Platz 1 einlaufenden Andreas Maulberger aus Vilsbiburg (11,18 sec.). Siegreich war er bei den 200 m in 23,28 sec. und im Weitsprung mit 6,18 m, wo er seinen kleinen Bruder Christian mit 6,10 m auf Platz 2 verwies.