Sportabzeichen-Verleihung für 2021 – Sportabzeichenaktion 2022 startet Empfehlung

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Bei der Verleihung zum Sportabzeichen waren dabei: TSV Mainburg Vorsitzende Ulrike Simon, Mustafa Ilhan, Christian Strobel (Prüfer und Teilnehmer) Corinna Senger, Rosa Zehentmeier, Beate Schwarzhuber, Ruth Kittsteiner-Eberle (Prüferin und Teilnehmerin), Jürgen Altwasser (Prüfer), und Martin Stadler. Bei der Verleihung zum Sportabzeichen waren dabei: TSV Mainburg Vorsitzende Ulrike Simon, Mustafa Ilhan, Christian Strobel (Prüfer und Teilnehmer) Corinna Senger, Rosa Zehentmeier, Beate Schwarzhuber, Ruth Kittsteiner-Eberle (Prüferin und Teilnehmerin), Jürgen Altwasser (Prüfer), und Martin Stadler.

Auch dieses Jahr mussten die erfolgreichen Teilnehmer der Sportabzeichenaktion 2021 auf ihre Urkunden bis zum Frühjahr warten. Geschuldet war es wieder Corona.

2021 war die Beteiligung leider nicht so groß. Insgesamt hatten 8 Erwachsene und 2 Jugendliche sowie 2 Bewerber für eine Ausbildung beim Zoll / Polizei erfolgreich das Abzeichen abgelegt.

Zur Verleihung traf man sich in der TSV Gaststätte. Leider war der Sportabzeichenreferent des BLSV Bezirkes Niederbayern Erich Schneider kurzfristig verhindert. Dafür konnten sich Prüfer und Prüferinnen über das Kommen unserer TSV Vorsitzenden Ulrike Simon freuen, die selbst vor einigen Jahren schon das Abzeichen erworben hatte. Sie hatte viel Lob für die erfolgreichen Teilnehmer und Teilnehmerinnen und interessierte sich vor allem für die neue Aktion.

Neben den beiden Teilnehmern von 2021, die das Sportabzeichen für ihre Bewerbung gebraucht haben, wurden insgesamt 7 goldene und 1 silbernes Abzeichen an die Erwachsenen verliehen. Bei den Jugendlichen gab es einmal Gold und einmal Silber. Rosa Zehentmeier war mit 43 erfolgreichen Teilnahmen - und die immer in Gold - bisher am häufigsten dabei. Weitere „Gold-Sportler“ waren Mustafa Ilhan (5x), Dr. Ruth Kittsteiner-Eberle (27x), Martin Stadler (9x) Georgine Ehrmaier (3x), Beate Schwarzhuber (4x) und Christian Strobel (4x). Seine beiden Töchter Aurora (2x) und Alina (2x) absolvierten es in Gold bzw. Silber. Nach längerer Pause war auch Josef Pichlmaier wieder dabei. Er war insgesamt 11-mal erfolgreich, erhielt sein Abzeichen in Silber.

Dieses Jahr konnten bereits für 2022 zwei Sportabzeichen verliehen werden. Corinna Senger, die persönlich anwesend sein konnte, brauchte ihre Urkunde bereits jetzt für Anstellung beim Zoll, Ulrike Engelhardt für die Ausbildung bei der Polizei.

Die Aktion für 2022 ist am 12.5. angelaufen. Immer donnerstags treffen sich Teilnehmer und Prüfer bei trockenem Wetter von 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr im Mainburger Stadion zum Training und zur Abnahme der Leistungen. Wer Lust hat, seine sportlichen Leistungen unter Beweis zu stellen, ist herzlich zum Mitmachen eingeladen. Auch wenn sich anfangs bei manchem der Erfolg nicht gleich einstellt, mit etwas Training und Technik ist zumindest die Bronzeleistung zu schaffen. Es muss ja nicht immer gleich Gold sein. Eine Steigerung ist im Laufe der Zeit immer möglich.

Als Prüfer fungieren Jürgen Altwasser und neu Christian Strobel, sowie Ruth Kittsteiner-Eberle von der Leichtathletikabteilung des TSV 1861 Mainburg.

Wer Interesse hat, kann sich vorab im Internet unter https://www.deutsches-sportabzeichen.de informieren, einfach am Donnerstag im Stadion vorbeikommen oder unter 08751/2944 anrufen.

Die Sportabzeichenprüfer der Leichtathletikabteilung des TSV Mainburg freuen sich schon jetzt, wenn viele Interessenten kommen. Eines ist nämlich sicher: In der Gruppe macht es erst richtig Spaß und so manche/mancher ist durch die Gruppe schon „zum Erfolg getragen“ worden.

 

TSV 1861 Mainburg e.V.

Am Gabis 1
84048 Mainburg

Telefon (08751) 5403
Telefax (08751) 8765118
info@tsv-mainburg.com

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.