TSV Logo mit Abteilungen Startseite Aerobic Badminton Basketball Floorball Handball Judo Leichtathletik Nordic Walking Radsport Reitsport Schach Schäfflertanz Schwimmen Tanzen Tauchen Tennis Tischtennis Triathlon Turnen Volleyball
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Triathlon Langstreckschwimmen im Bayerischen Meer

Langstreckschwimmen im Bayerischen Meer

E-Mail Drucken

 chiemsee i

Am Sonntag, 17. Juli 2011, machten sich die drei Triathleten (Christian Ehner, Sandra Zellner, Doris Wagner) auf zum Langstreckenschwimmen am Chiemsee.Strahlend blauer Himmel, Sonnenschein und einer Wassertemperatur von 21 Grad waren dieses Jahr eine ideale Ausgangslage für ein Finishen ohne größere Umwege und Ausfälle. Die Schwimmstrecke 4,3 km (Fraueninsel - Übersee) wurde kurzfristig aufgrund Hochwasser etwas geändert und erweitert, wodurch für die Top-Schwimmer keine Bestzeiten von unter einer Stunde zu erwarten waren. Alle Teilnehmer versuchten jedoch auch diese Strecke erfolgreich zu bewältigen und ihr Bestes zu geben. Doris, die aufgrund ihrer letzten Teilnahmen Angst vor Krämpfen, hohen Wellengängen und Strömungen hatte, freute sich über die spontane Unterstützung und Begleitung von ihrer Vereinskollegin Sandra sowie durch ihre gesamte Familie im Kanu, die immer an ihrer Seite paddelten.Insgesamt waren 130 Teilnehmer am Start, wobei nur 125 die Strecke bewältigen konnten. Einige mussten bereits auf halber Strecke in die Begleitboote steigen. Der schnellste Teilnehmer erreichte das Ziel in Feldwies genau nach 1:00 Stunde. Christian kam mit einer Zeit von 1:16 Stunden als 34 ins Ziel und freute sich über seine hervorragende Leistung. Doris und Sandra, die die Strecke gemeinsam bewältigten, stiegen nach 1:43 Std. aus dem Wasser. Im Ziel freuten sich die Mainburger Triathleten wieder über ein schönes Chiemsee Finisher T-Shirt, heißen Tee und Kuchen und ergatterten bei der anschließenden Tombola noch tolle Preise.Die Siegerehrung musste aufgrund eines plötzlich eintretenden Unwetters abrupt abgebrochen werden. Ein heftiger Sturm brachte einige Boote in Seenot und es mussten sogar 61 Personen aus dem Chiemsee gerettet werden.Gott sei Dank waren zu diesem Zeitpunkt alle Langstreckenschwimmer bereits im Ziel!