TSV Logo mit Abteilungen Startseite Aerobic Badminton Basketball Floorball Handball Judo Leichtathletik Nordic Walking Radsport Reitsport Schach Schäfflertanz Schwimmen Tanzen Tauchen Tennis Tischtennis Triathlon Turnen Volleyball
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Triathlon Zwei erste Plätze für TSV-Triathleten am Chiemsee

Zwei erste Plätze für TSV-Triathleten am Chiemsee

E-Mail Drucken

2012 chiemsee triathlon

Die Kulisse war traumhaft, der Himmel wolkenlos, als morgens früh um 10 Uhr der Böllerschuss für den Start des 1. Chiemsee-Triathlons fiel. Von den Mainburger TSV Athleten stellte sich der Herausforderung der olympischen Distanz (1500 Meter Schwimmen, 42 km Rad fahren und dann 10 km Laufen) als Einzelstarter Sabine Stanski. Drei weitere Athleten hatten sich zu einer Staffelmannschaft gruppiert: Claudius Stanski (Schwimmen), Roland Hausler (Rad) sowie Florian Neumeier (Lauf) von der Sportfabrik Rudelzhausen.

1500 Meter im offenen Chiemsee schwimmen, bei mäßigem Wellengang und das alles ohne Neopren-Anzug – so begann das Rennen. Claudius stieg bereits nach 24:26 Minuten als 2. Staffelschwimmer aus dem Wasser, die Tagesbestzeit lag bei 23:50 Minuten. Der Wechsel war schnell vollbracht, so dass Roland die Verfolgung des ersten Staffel-Radfahrers aufnahm. Die leicht hügelige Radstrecke war trotz böigem Wind gut zu bewältigen. Genau 1 Stunde 11 Minuten benötigte Roland für die 42 km, als er wieder in der Wechselzone ankam – und somit noch auf Rang 2 hinter der ersten Staffel lag. Nun war Florian an der Reihe und alle waren gespannt, wie das Rennen ausging. Nach 9,5 km hatte er es geschafft und die 1. Staffel eingeholt – er legte noch einen kräftezehrenden 500m-Zielsprint hin und es hatte sich gelohnt: 1. Platz für die Staffel aus der Holledau in einer Gesamtzeit von 2 Stunden 22 Minuten.

Auch für Sabine Stanski war es ein unerwartet erfolgreicher Tag. Anfangs kämpfte sie sich beim Schwimmpart durch und stieg nach 36 Minuten aus dem Wasser – die Strecke musste länger gewesen sein! Doch auf Ihrer anschließenden Lieblingsdisziplin Rad konnte sie viel Zeit gut machen und die Verfolger auf Abstand halten. Nach 1 Stunden 19 min waren die 42 km geschafft und der Laufpart begann. Mittlerweile hatte die Temperatur die 30°C-Marke überschritten, doch dank mitgeführtem Getränk war auch das gut auszuhalten. Nach 59 Minuten Laufzeit war der Zielbogen erreicht und das persönliche Ziel – unter 3 Stunden – in einer Zeit von gesamt 2 Stunden 58 Minuten gerade noch geschafft! Dass das der erste Platz in ihrer Altersklasse sein sollte, damit hatte sie allerdings nicht gerechnet. So wurden die Mainburger Athleten alle aufs Trepperl gebeten und mit Geschenken geehrt.